Burg Linn – ein Highlight am Rand von Krefeld

Ich wäre bestimmt nicht nach Krefeld gezogen, wenn es dort nicht auch ein paar sehr schöne Ecken geben würde. Die Burg Linn am südöstlichen Rand von Krefeld ist eine davon. Um ein Haar hätten wir dort auch geheiratet, wenn es mit den Terminen da keine Diskrepanzen gegeben hätte.

Hier findet seit Jahren auch der sogenannte Flachsmarkt statt, den ICH allerdings noch nicht besucht habe – mir geht es eher um die Beschaulichkeit und Schönheit dieses Teils von Krefeld

Wenn man sich die Häuser und Gassen dort ansieht glaubt man gar nicht, daß man in einer 260 000-Einwohner-Stadt dicht am Pott wohnt.

Krefeld ist eine grüne Stadt, Krefeld-Linn ist noch grüner!

Hier haben wir beim letzten Mal auch das Atelier des freischaffenden Künstlers Armin Kuepper entdeckt, was immer einen Besuch wert ist. Sogar ich alter Kulturbanause war von den Austellungsstücken in seinem Atelier begeistert – und das will wirklich was heißen.

Was hier in Krefeld fehlt ist eben nur ein wenig von der Ostsee, dann wäre es perfekt. Der Rhein ist da leider nicht zu akzeptieren, auch wenn ich mich schon mal (mehr aus Verzweiflung) in seine Fluten gestürzt habe.
Übrigens habe ich vor, den Rhein mal schwimmend zu überqueren – das müßte doch in einer halben Stunde zu schaffen sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

46 − = 43

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)