Hey Leute, ich freue mich, daß ihr hier seid und wünsche mal eine leichte Entspannung auf meinen Seiten. Es geht hier überwiegend um mich, ein wenig Selbstdarstellung  und persönliche Ansichten, bestimmt durch meine Voreinge- nommenheit für den "Wilden Osten". Meine teils haarsträu- benden Beiträge sind möglicherweise die Folgen einer "Posttraumatischen Verbitterungsstörung", die nach 1989 gelegentlich auftritt. ;)

Krefeld, 16. Nov. 2017


Besucher heute: 7
Seitenaufrufe heute: 29
Besucher gestern: 143
gerade online: 1

Gute und gerne Pornos ansehen.

Weil man anscheinend keine anderen Sorgen hat, präsentieren SPD-Nachwuchspolitiker eine Marktlücke: Der staatlich geförderte Feministen-Porno.

Die Jusos wollen auf dem Landesparteitag am kommenden Wochenende einen Antrag besprechen, der fordert, feministische Pornos staatlich zu fördern.

Und damit möglichst viele  in den Genuß   der „Vielfalt an Körperformen, Geschlechtern, ethnischer Herkunft, Sexualität und Sexualpraktiken“ kommen, müsse man . . . → weiterlesen: Gute und gerne Pornos ansehen.

Rassistische Gewaltverbrechen in der DDR

Cold Case für Arme

Was machen Westdeutsche, wenn sie nichts zu tun haben? Richtig – Sie zelebrieren DDR-Aufarbeitung. Seit 1990 ein dankbares Thema für unausgelastete Politiker und Pseudowissenschaftler aus den abgenutzten Bundesländern, aber auch für ein paar gekränkte Ex-Bürgerrechtler.

. . . → weiterlesen: Rassistische Gewaltverbrechen in der DDR

Hans im Glück

Es ist geschafft! 2017 ist das Jahr der Glücklichen. Omeigosch ist das schön, und es kann ja nur noch besser werden, das sind wir dem ewigen Wachstum ja auch schuldig. Noch eine Glücksatlasschlagzeile mehr und es wäre nicht mehr auszuhalten gewesen.

. . . → weiterlesen: Hans im Glück

Einfalt statt Vielfalt

So schön bunt!

Es gibt vielfältige Auslegungen für diese Begriffe. Seit ein paar Jahren steht bunt und/oder vielfältig für die Unterschiedlichkeit der Menschen, gerade im Einwanderungsland BRD und natürlich dafür, wie wunderbar das alles ist.

. . . → weiterlesen: Einfalt statt Vielfalt

Westdeutsche Dopingsünder leben länger

Durch den enormen Leistungsdruck sowie Fälle von Misshandlung und Missbrauch gebe es zudem psychische Spätfolgen. Die Lebenserwartung von Opfern des DDR-Staatsdopings sei um 12 bis 15 Jahre reduziert.

. . . → weiterlesen: Westdeutsche Dopingsünder leben länger

Es war einmal ein Königreich

Im Jahre 1886 wurde in Sachsen die Königlich-Sächsische Gefangenenanstalt in Betrieb genommen. Damit begann für Straftäter ein faires Paradies auf Erden. Man arbeitete, wurde redlich und als gehorsamer Untertan in die Freiheit entlassen.

. . . → weiterlesen: Es war einmal ein Königreich

Preußischer, ostelbischer Reflex.

James Hawes, „Germanist“ oder sowas.

Wer denkt, das war nun das „Nach_der_Wahl-Ostdeutschen-Bashing“ 2017, sieht sich getäuscht. Das war erst der Anfang, denn das ewige Wachstum gilt im Westen auch grenzenlos für Beschränktheit.

. . . → weiterlesen: Preußischer, ostelbischer Reflex.

Eine eiskalte Welt der Entbehrungen

Die ostdeutsche Männerwelt – ein Hort der Unsolidarität.

Eiskalt, so war die DDR nach Meinung vom Sternreporter Rolf-Herbert Peters. Auf der Suche nach Ursachen für den AfD-Erfolg, greift er tief in die Klamottenkiste.

. . . → weiterlesen: Eine eiskalte Welt der Entbehrungen