Hey Leute, ich freue mich, daß ihr hier seid und wünsche mal eine leichte Entspannung auf meinen Seiten. Es geht hier überwiegend um mich, ein wenig Selbstdarstellung  und persönliche Ansichten, bestimmt durch meine Voreingenommenheit für den "Wilden Osten". Meine teils haarsträubenden Beiträge sind möglicherweise die Folgen einer "Posttraumatischen Verbitterungsstörung", die nach 1989 gelegentlich auftritt.

Krefeld, 14. April 2018

 


Besucher heute: 139
Seitenaufrufe heute: 930
Besucher gestern: 89
gerade online: 1

Der Osterwitz vom totalen Messerverbot

Der Chefredakteur eines Springerblattes  bringt den ultimativen Vorschlag, die derzeit grassierenden Messerangriffe endlich zu unterbinden: „Ein Total-Verbot wäre so schnell und richtig wie die Ehe für alle und würde unser Land sicherer machen als jede Islamdebatte.“ 

Huth: „Neulich saß ich mit einem alten Freund beim Bier. Wir redeten über Messer.“ 

Die Messervorwürfe richten sich politisch-korrekterweise gegen alle jungen Männer in der BRD. Unabhängig von Religion oder Hautfarbe.
„Junge Männer sind gefährlichste Spezies der Welt“, raunt Huth und „Ein komplettes Verbot der Macho-Messer“ wäre ein Beweis dafür, dass die Politik Probleme erkennt und handelt.


Lag es am Bier, daß man auf diesen Blödsinn kam oder liegt es daran, daß Beschränkheit so ein dominierender, westlicher Wert ist?
War ne rhetorische Frage.

Frohe Ostertage!

 

 

 

Dein Kommentar

  

  

  

* Captchafeld bitte ausfuellen

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8-) :arrow: :-? :?: :!: