Einheit

Susi hat gestern noch was auf den Einkaufszettel gekritzelt und wir haben uns dann weiter keine Gedanken gemacht. Worüber? Kommt gleich. Sonnabends fahre ich eigentlich lieber etwas früher zum REAL, weil nach 9:00 so langsam die Leute aus´m Arsch kommen und wie immer die Gänge mit überfüllten Einkaufswagen blockieren oder in Zeitlupe durch den Markt schlendern. Tja, ich hatte nicht bedacht, daß heute ein Feiertag ist, da er auf einen Samstag fällt und dementsprechend von uns ignoriert wurde; außerdem muß Susi heute sowieso arbeiten.Knapp 20 Jahre nach dem Fall der Mauer wird heute mit einem Festakt in Saarbrücken an die Wiedervereinigung Deutschlands erinnert. Zur Feier werden Kanzlerin Merkel und Bundespräsident Köhler erwartet. Auch Berlin feiert den Tag mit einer Festmeile.“ informiert uns die Desinformationsseite vom ZDF. Aha, sogar Kanzlerin und Präsident feiern heute, das ist ein Ding. Fakt ist, daß ich mit zwei leeren Getränkekästen im Einkaufswagen vom Parkplatz (der heute von Ramschhändlern in Beschlag genommen wurde) bis kurz vor den Eingang kam, und da ging mir erst ein Licht auf. Ein bißchen peinlich war das schon, zeigt aber auch, welchen Stellenwert dieser Tag bei mir hat, nämlich keinen. Jedenfalls wenn er aufs Wochenende fällt. Und wie ist´s bei euch? Heute schon was gefeiert? :twisted:

Und so ganz nebenbei noch einen Link auf einen Artikel in „Ossietzky„. Lesenswert.

7 Kommentare:

  1. Ja, wir hatten die Macht, eine ganze Regierung zu stürzen um grundlegende Freiheiten einzufordern. (Dazu gehört ein wenig mehr, als heutzutage sein Kreuz auf den Wahlzetteln an der RICHTIGEN Stelle zu machen, um dann doch nichts ändern zu können – ich könnt` ja nicht vor Lachen :lol: ) Daß der Spieß dann „ein wenig“ umgedreht wurde und wir im überholten Spätkapitalismus landeten, war nicht vorhersehbar und zu den Anfangszeiten der Demonstrationen auch nicht vorgesehen.
    Auf Vieles, was ich jetzt hier in D. sehe und erlebe, kann ich wirklich gut verzichten.

    Aber dazu muß man ein wenig weiter blicken, und nicht ein Gesellschaftssystem lobpreisen, nur weil man ein Haus vermietet und ein amerikanisches Auto fährt. Immer getreu dem Motto: „Was gehen mich die anderen an?“

  2. Naja, Herr Weber, das mit der mittelmäßigen Intelligenz und den getürkten Zahlen kann man im sozialistischen Gefilden ebenso antreffen. Der Plan wurde immer in jeden Fall erfüllt, meißt sogar übererfüllt, obwohl dies nie zugetroffen hat. In der DDR ging es um nichts anderes, als es überall auf der Welt geht: Die Macht muß erhalten werden und das um jeden Preis. Nur hier kann ich sie verändern, wenn auch mit mäßigen Ergebnis. Konntet ihr sie ändern`? Vorbei an den gefälschten Wahlergebnissen, die der SED immerhin 99,3 – 99,6% der Wählerstimmen eingebracht haben sollen?

    Ich denke, glaube zu wissen und weiß es auch, daß die DDR schon viel früher den Bach runtergegangen wäre, wenn wir es gewollt hätten. Nur so haben sich sehr viele und das auf beiden Seiten noch die Taschen vollstopfen können.

    Vor meinem geistigen Auge stelle ich mir gerade vor, wie ausgeschaut haben könnte, wenn der Osten über den Westen gesiegt hätte? Rein hypothetisch natürlich. :o

    Aber das alles ist natürlich eine reine Empfindungssache. Wer Anderes nicht kennt, der gibt sich halt mit dem zufrieden, was er vorfindet, bzw. was ihm vorgeworfen worden war und versucht das Beste daraus zu machen.

    Allerdings, mit meiner heutigen Erkenntnis, Meinung und Denken und hätte man mich in die damalige DDR verfrachtet, so bin ich sicher der DDR eine zweite Baader/Meinhofbande präsentiert haben zu können. Was ich damit meine und versuche auszudrücken ist, es kommt immer darauf an, in welchen System man aufgewachsen ist und man gewöhnt sich halt daran.

    In diesem Sinne, ein schönes Restwochenende noch,

    der Eierkopp

  3. sehr schöner Beitrag. Weiter so.

    Gruss

  4. Also Eierkopp, immerhin habe ich fast 40 Jahre in dieser DDR gelebt; und mich stört eigentlich nur, daß überwiegend westdeutsche Politiker mir und der Generation danach erzählen wollen, wie schlimm es dort gewesen ist. Es ist eine einzige Negativ-Propagandamaschine am Laufen, die ihresgleichen sucht. Der Grund dafür liegt auf der Hand…
    Politiker, Herr Eierkopp, sind Leute mit leider nur durchschnittlicher Intelligenz, denen der eigene Dienstwagen näher steht, als Lügenzahlen der Arbeitslosenstatistik oder Zeitarbeitausbeutung, um mal mit nur 2 Begriffen zu hantieren, die es für mich vor der „Wende“ nicht gab.
    Ich schere inzwischen sämtliche Leute, seien sie aus der Politik oder meinem näheren Umfeld, über einen Kamm und sage nur SCHNAUZE! Versucht nicht MIR zu erzählen, wie schlecht es damals alles war. Und versucht erst gar nicht mir zu erklären, wie gut es mir heutzutage geht.
    ICH habe dort gelebt – ich weiß es besser – und ich weiß viel mehr, als ihr über „BILD“ und „Gerhard Löwenthal “ von UNS erfahren habt.

    Natürlich gab es Unrecht in diesem Versuch eines sozialistischen deutschen Staates – daß sie z.B. sozial ungerecht war, kann man keinesfalls behaupten. Mir ging es gut damals; jetzt geht es mir relativ gut. ..aber ich brauche keine 300 Sorten Zigaretten, um mir den schlechten Beigeschmack von Anti-DDR_Diskussionen wegzublasen…Die „KARO“ aus´m Osten hätte mir gereicht.
    :grin:

  5. Ach Herr Weber, Du sprichst mir aus der Seele wie kein Zweiter! :shock:

    Das Einkaufsverhalten einer Frau könnte man(n) auch mit dem Terror der Al Kaida vergleichen oder wie auch immer, in jeden Fall sollte manh es unter Strafe stellen. Hier kommt wohl zum Erschrecken der Männer hinzu, daß Frau sich auf ihre selbstgepriesene Multitaskingfähigkeiten zu berufen versucht, welche als solches und für sich schon keinen Sinn ergeben, denn wir können vielleicht wirklich nur eine Sache zugleich erledigen, aber dafür machen wir sie richtig und nicht fünf an gleicher Stelle falsch. Im Einkaufsverhalten spiegelt sich das halt in dreistelligen Beträgen wieder.

    Eigentlich bin ich vom Spielen am PC vollkommen ab. Ab und an, also wir schreiben hier von Zeiträumen in denen gut und gerne Monate vergehen, in denen ich kein Spiel spiele. Aber ich dachte mir, ich könnte mir einmal ein neues Spiel gönnen, zumal der letzte Kauf bereits 2 Jahre zurückliegt. Ich hab mich für Anno 1401 entschieden. Meine Begeisterung hat sich in Grenzen gehalten, weil ich dem Spiel bislang noch nichts abgewinnen kann. Die Siedler gefällt mir immer noch am Besten. So stelle ich mir die Schweizer vor, das gesamte Spiel muß ein Schweizer erfunden haben, denn so gemächlich, wie das dort abgeht……… :cool:

    Das mit dem 7. Oktober macht doch keinen Sinn. Wer will sich denn noch an einen Haufen Greise erinnern, die auf ein Podest gehoben wurden, um sich selbst zu feiern, denn das Versagen einer Ideologie konnte ja niemand zu geben.
    Sei doch froh, daß der DDR Mist vorbei ist! Dafür haste jetzt halt anderen Mist am Hals, darfst aber immerhin noch sagen und schreiben was Du magst. :o

    In diesem Sinne und mit keinen sozialistischen Gruß, dafür mit einem freundlichen Gruß aus den Tiefen Bayerns verabschiede ich mich für heute und verbleibe sogar mit freundlichen Grüssen

    Eierkopp

  6. Ganz sicher ist es immer noch besser wenn ICH Einkaufen fahre, als wenn Frauen selber losziehen. Sonst kann es passieren, daß ca. das Doppelte oder mehr ausgegeben wird, als geplant. :|

    Übrigens, darf man erfahren, um was für ein Spiel es sich da handelte? Ich bezahle für neuere Spiele meiner Bauart bis 90€…allerdings handelt es sich da auch um unverstümmelte Originalversionen, bei denen auch mal das Blut spritzt.

    So, dann kommt jetzt noch der 7. Oktober als „Tag der Republik“ (schon mal was davon gehört?) und der 3. 11. als Gedenktag für „uns“, weil „wir“ angeblich die Mauer zu Fall gebracht haben. Danach wird der ganze „Einheitsbrei“ erst mal wieder weggesteckt, bis zum nächsten Mal. Falls die ganze Republik bis dahin nicht in die Luft geflogen ist.

    Ich hoffe, daß bei dem Einkaufsausflug der Anzeigenteil eurer Wurfzeitung nicht vergesen wurde?
    :shock:
    Grüße aus Krefeld

    Herr Weber

  7. Jaja Herr Weber, so ist es mit den Einkaufszetteln von den Weibchen……! Es steht viel drauf, macht aber wenig Sinn darauf zu reagieren, geschweige denn das Zeugs einzukaufen, weil satt wird niemand davon und am jähen Ende, finden sich die realisierten Einkaufszettel unserer Weibchen in den Regalen oder auf den Fensterbänken wieder, als Staubfänger versteht sich.

    Zum Tag der „Deutschen Einheit“!

    Ich selbst denke, es wird diesen Tag nie geben, jedenfalls nicht in den Köpfen der Bevölkerung, sondern lediglich in den Köpfen der Leute, die uns die eine Billion Schulden der „Einheit“ aufgebrummt haben und die versucht haben eigene Denkmäler zu setzen, jeder für sich und immer ein klein wenig teurer als der Vorredner.

    Allerdings habe ich den Tag heute feiern können, jedenfalls ein klein wenig. Der Mediamarkt in Salzburg (Österreich) hat damit geworben am Tag der Bayern (so konnte man es lesen) 20% Rabatt auf alle Produkte zu geben, wenn man den Anzeigenteil mit in den Mediamarkt bringt.

    Salzburg ist allerdings die einzige Stadt, bei der das Navigationsystem komplett versagt, weil solch eine, mit Verlaub ausgedrückt, verschissene Verkehrsführung sucht wirklich ihresgleichen. Nach 3 Stunden, obwohl die Stadt lediglich 34 Kilometer entfernt ist, kamen wir dann auch ans Ziel und meine Laune war dahin. Die Tasche voller Geld und hab mich dann genötigt gesehen ein PC Spiel zu kaufen, aber auch nur, weil ich mich hier im hiesigen Bereich darüber aufgeregt hab, dass dieses Spiel knapp 50€ ( 100 Mark) kostet.

    Naja….immerhin gabs noch Kaffee für knapp 4€/KG und das Tanken natürlich für 97 Cent/Liter, was einen den Tag ein klein wenig versüßt haben könnte.

    Davon einmal abgesehen: Wie bekloppt muß man sein, um einen Staatsfeiertag, diktiert, fast im Winter feiern zu müssen? Kennt jemand ein einziges Volk, was so bescheuert ist? Außer auf der Südhalbkugel?

    Es ist, so jedenfalls meine Meinung, ein ungeliebtes Fest , es ist nicht mein Fest und Deins anscheinend auch nicht. Aber in knapp einer Stunde hab auch ich den Tag über die Runden gebracht. ;-)

    Es grüßt, wie immer an dieser Stelle,

    der Eierkopp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

32 − = 31

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)