Gefühlte Informationen

[column width=“47%“ padding=“6%“]Aktuell werden wir  mit gefühlten Temperaturen aus den USA abgefüllt. Ob Videotext, Qualitätsmedium Zeitung oder die Glotze und Radio.
Wer wissen will, wie kalt es dort wirklich ist, muß schon ein wenig suchen.

Übrigens, im Dezember 2012 erreichte die Temperaturen in Russland bis minus 57 Grad. Echte Grad. Celsius. Hammer, oder?
Jedenfalls kann ich mir in etwa was darunter vorstellen.

Wie errechnet man gefühlte Temperaturen? Na mit dieser Formel:
Twc = 33 + ( 0,478 + 0,237 * SQRT(vw) – 0,0124 * vw ) * ( T – 33 )

Alles klar? Ein kleiner Nachschlag vom 19.01.2014: Zehntausende Menschen haben in Russland bei eisiger Kälte von bis zu minus 20 Grad, mit dem traditionellen Eisbaden begonnen. Oleg Popojew, passionierter Eisbader aus Moskau meint dazu: „Es kam mir vor wie gefühlte +15 Grad Celsius.“[/column][column width=“47%“ padding=“0″]

USA, Minnesota: Heute, am 6. Januar 2014 wurden minus 31 Grad gemessen. Gefühlt. Der Wind wehte mit einer Stärke von gefühlten
280 km/h.

Kanzlerin Merkel benutzte 20 Jahre alte Skier, gefühlt waren sie wie neu.

Michael Schuhmachers Gesundheitszustand bleibt gefühlt stabil.

Die Arbeitslosenquote in der BRD beträgt gefühlte 2%.


[/column][end_columns]

2 Kommentare:

  1. Das weiß ich auch nicht!!!! Und mit der angebotenen Formel kann ich auch nichts anfangen. Wenn einer vor einem Wert (ob Grad, Kilo oder sonstwas) „gefühlt“ anführt, bestätigt er mir…, isch abe keine Ahnung…!
    Eine Mode die in unserem bisher korrektem (naja) Nachrichtensystem leider überhand nimmt. Wenn ich wissen will, ob ich den Wasserhahn zum Garten entwässern und einpacken muss, hilft mir der Schmarn absolut nix.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

85 − = 76

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)