Kontaktschwäche

Irgendwann meinte Susi mal, daß ich vielleicht zuwenig soziale Kontakte hätte. Naja. Gibt man diesen Begriff bei Google ein, erhält man über 15.000.000 Suchergebnisse. Es scheint also was dran zu sein, wenn sich soo viele Menschen um ihre vorhandenen oder (viel schlimmer) fehlenden sozialen Kontakte soo viel Gedanken machen.

Also erst einmal, früher sagten wir Freunde oder Kumpels zu den Menschen, mit denen wir öfter zusammen waren, ein steriler, soziologisch-kalter Begriff wie „sozialer Kontakt“ [im Weiteren „so.Ko.“ abgekürzt *g*] existierte meines Wissens nach bis 1990 nicht; falls doch, wurde er so selten benutzt, daß er an mir vorbeiging.
Vielleicht schon ganz einfach deswegen, weil es fehlende „so.Ko.“s kaum gab, denn sie gehörten zu den Selbstverständlichkeiten. Mit früher meinte ich die Zeit in der DDR, und daß es da ein wenig sozialer zuging, dürfte nicht in Frage gestellt werden. Natürlich gab´s auch im Westen vereinzelt „so.Ko.“s, keine Frage. Daß ich heutzutage kaum welche haben soll, weise ich entschieden zurück, denn ich habe alleine durch meinen Vollzeitjob mehr „so.Ko.“s als mir manchmal lieb ist.

Glücklicherweise gibt es aber in der heutigen modernen Zeit der Neuen Medien die Möglichkeit, fehlende „so.Ko.“s in sogenannten Sozialen Netzwerken zu suchen. Schlagartig hat man fast auf Anhieb hunderte von virtuellen Freunden, gespeichert in Freundeslisten und Kontaktordnern. Wenn man will.
An Geburts- und Feiertagen erhält man sehr schöne virtuelle Blumen oder Ostereier bzw. kann diese verschicken. Auf Pinnwänden kann man seinen Freunden mitteilen, daß man keinen Bock auf irgendwas hat, es draußen regnet oder man sich die Schnürsenkel gerade zubindet. Fast wie im realen Leben. Fast.
Immerhin gab und gibt es ein paar wenige Communitys, wo man grenzwertig von „so.Ko.“s  (z.B. mit Chattertreffen) sprechen kann. Kontaktbörsen im Internet dagegen spielen keine soziale Rolle, denn Partnersuche im Netz ist  PillePalle – fast ausnahmslos.

Interessant ist übrigens die Entstehungsgeschichte von Susi und mir: Virtueller Kontakt (Community) –  visueller und akustischer Kontakt (Webcam/Telefon) “ – so.Ko. (gegenseitige Besuche) –  enger Kontakt (Händchenhalten) – Ehekontrakt *räusper*.

Bemerkenswert wäre vielleicht noch, daß ein Kontakt mit asozialen Leuten durchaus ein „so.Ko.“ sein kann.
So, langsam soll´s reichen mit den sozialen Dingen mit meinem persönlichen Fazit: Wer viel von sozialen Kontakten redet hat meist keine.
Ich habe dann heute noch Kontakte mit Spülmittel, Staubsauger, Herd, Kaffeemaschine, Waschm…. denn Susi ist im Dienst einer Putzfrau auf den Leim bzw. auf´s Wischwasser gegangen, hat die Haftreibungsgrenze überwunden und wackelt nun mit Muskelfaserriß und Krücken durch die Gegend. Sorry – „Unterarmgehstützen“ wäre der (politisch) korrekte Begriff, sagt sie.
Da bekomme ich doch glatt Appetit auf Negerküsse.Negerkuesse

8 Kommentare:

  1. Ich bin ganz schön flink auf den Beinen.

    Gut, soo wichtig war das auch nicht mit der Uhrzeit, aber besser sie stimmt, wenn sie schon angezeigt wird.

    ….und Montag muß ich wieder mal, nach längerer Zeit, meine Einsatzfirma wechseln, weil in der alten gesundgeschrumpft wird. Das kann dann bis Ende des Jahres dauern. Ich lass mich mal überraschen.
    :???

    • @weberknecht,

      Im Moment sicher, aber was ist, wenn Susi ihre Krücken nicht mehr braucht? :-)

      „Gesundschrumpfen“ ist auch so ein blöder Begriff. Die Firma macht sich gesund auf Kosten der Arbeiter. :evil:

      • Stimmt, manchmal hat sie einen richtigen Affenzahn drauf, da habe ich Mühe mitzuhalten. Die Krü…Gehstöcke braucht sie nicht mehr – ich werde also vorsichtig bleiben.

        Um negative Sachen in der Politik oder der Wirtschaft schönzureden, sind die Deutschen wohl auch Weltmeister. Ich weiß gar nicht, wo ich da anfangen soll mit Beispielen. :++:

  2. Hallo Knecht, bitte sag der Ausnahme ich wünsche ihr eine gute Besserung. :-)

    Also ehrlich gesagt, ich wäre da mehr für Negerinnenküsse. :schein:

    Die Smilies sind richtig nett. *lach*

    Aber deine Uhr geht falsch!!!!!!!

    • Erledigt.
      Mir reichen Negerküsse – wieso geht die falsch? *kontrollier*
      Ich habe es “repariert” – jetzt stimmt die Zeit wieder. ;-)
      Das wäre mir wohl so schnell nicht aufgefallen und außerdem: Dem Glücklichen schlägt keine Stunde. Oder zwei, wie in diesem Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

82 − 78 =

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)