Krankmachende Stasi-Akten

Stasi und weiterhin kein Ende.
Die Mitarbeiter der Stasi-Unterlagenbehörde sind öfter krank als die in anderen Dienststellen. „Die psychische Belastung wäre zu hoch“, raunt man, oder das „Betriebsklima wäre zu schlecht“. So`n Quatsch!

Natürlich haben Stasischläfer ihre Hände im Spiel. Die wurden vor ca. 15 Jahren aktiviert, haben die Behörden unterwandert und die Aktenbestände vergiftet.

Filmregisseur Weber von den Aufarbeitungsstudios zeigt sich schon sehr interessiert: „Solche spannenden Geschichten schreibt nur das Leben, sowas kann man sich nicht ausdenken.“ Einen Titel für den Thriller hat er auch schon: „Die Verrückten von Labor 4“.

Na dann – bis wieder mal im Kino.

Link zur Morgenpost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

31 − 29 =

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)