Raucheroffensive

Der Inhaber einer Computerfirma will nur noch rauchende Mitarbeiter  „Qualmfreie Kollegen „stören den Betriebsfrieden“ …die drei Nichtraucher unter den Kollegen wollten sich partout nicht entspannen: „Die nicht rauchenden Mitarbeiter waren tatsächlich der Meinung, sie hätten Anspruch auf rauchfreie Zonen“, empört sich Thomas J., „dieses habe ich mit der fristlosen Kündigung klar beantwortet. Raucher sind bei uns nunmal die besseren und ausgeglichenen Angestellten.“

Ja BRAVO! Das ist doch mal was. Die nichtrauchenden Kollegen die ich bis jetzt kennengelernt habe, waren zwar nicht von dieser Bauart, aber hier wurde endlich mal ein Zeichen gesetzt gegen die fortschreitende Raucherdiskriminierung. Es sind ja erst die Anfänge und es wird garantiert noch beschissener für Raucher in diesem Land, wartet ab. Es wird das Rauchverbot im Auto kommen und später wird uns das Rauchen in den eigenen 4 Wänden nur noch in einem separaten Raucherzimmer gestattet werden. Oder auf´m Balkon – Susi machte da letztens schon so eine Andeutung. Dann vergeht wohl auch MIR das Grinsen. (Hamburger Morgenpost vom 08.01.2008 / SEITE 8-9)

2 Kommentare:

  1. Auf dem Balkon darf – je nachdem – auch nicht geraucht werden, der Nachbar drüber könnte eventuell was riechen müssen. Ich möchte nicht dran denken, was ich so alltäglich von anderen Leuten so riechen muss – und tolerieren. Das ist normal! das ist menschlich! Wer sind wir denn, dass wir glauben, wir könnten anderen diktieren, wie und was sie essen, trinken, mehr oder weniger duschen, mit Absätzen durch die Stadt gehen (…du bist so laut …)rauchen oder nicht, Zigarre: ach nun ja – Zigarette nein, Schnäpsle ja und gemütliches Beieinandersein, aber du Raucherin bitte nicht neben mir …Willst du nicht mal endlich aufhören damit, ist nicht gesund … undsoweiter.
    Ich fragte: fahren sie Auto? Ja, tut er. Ich sagte: Wenn sie mit dem Autofahren aufhören, hör ich mit dem Rauchen auf, denn ich! fahre nicht Auto – mich müssten die Autofahrer stören, die könnten mich ja krank machen!!! Die versauen meine Umwelt! – Komme mir vor wie in einem riesigen, völlig bekloppten Affentheater. Nirgendwo in meinem Umfeld habe ich soviel diktatorisches Verhalten erlebt wie von Menschen, die sich „Grüne“ nennen. Die jedoch verkünden laut in alle Welt: Friede, Meinungsfreiheit :-brav und überhaupt Freiheit, Freiheit, Freiheit und! Toleranz! Und ja keine Vorurteile gegen Jemanden. Und natürlich sind sie die Guten, wenn nicht sogar Übermenschen. Das Himmelreich sei euch gewiss. Aber bis dahin: Es gibt nur wenige Menschen die gesund sterben.

    • Krefeld wird ab 31.05.2014 die erste raucherfreie Stadt in der BRD. Rauchverbot gilt für öffentliche Gebäude und Plätze, Straßen, Wälder und Grünflächen. Das Rauchen in privaten Räumen (eingeschlossen Balkons) sowie in Fahrzeugen wird verboten. Tabakwaren werden aus allen Verkaufseinrichtungen genommen und E-Zigaretten dürfen vorerst nur an dafür vorgesehenen Dampfer-Plätzen benutzt werden. Im Gegenzug soll das Angebot an alkoholischen Getränken erweitert wereden.
      Nichtraucherschutz-Vereinen geht das nicht weit genug; so sollen auch sämtliche Wörter, die zum Rauchen animieren könnten, aus dem deutschen Sprachgebrauch entfernt werden. Filme mit rauchenden Personen, die nicht sofort auf den Index kommen, erhalten das Prädikat FSK 21.

      gez. Frank Weber, Gutmensch :cool:

      Amt für Nichtraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

41 − = 31

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)