Weber dankt USA für Hilfe bei Wiedervereinigung

Frank Weber hat in einer Rede in seinem Arbeitzimmer dem amerikanischen Volk für seine Hilfe bei der deutschen Wiedervereinigung vor 20 Jahren gedankt. Niemals würden gerade die Ost-Deutschen dies den Amerikanern vergessen, sagte Weberknecht am Dienstag in einer teilweise sehr persönlichen Rede vor seinem 22″ Monitor, auf dem eine Karikatur Obamas zu sehen war.  
Es sei eine große Ehre, kurz vor dem Jahrestag des Mauersturzes sprechen zu dürfen, sagte Weberknecht zu Beginn seiner Rede auf Denglish. Anschließend fuhr er in deutscher Sprache fort.
Webers Rede wurde immer wieder von eingespieltem Applaus unterbrochen. Mehrfach erhoben sich die beiden Katzen Paula und Felix begeistert von ihren Plätzen…Frank Weber, Redner

„In wenigen Tagen schreiben wir den 9. November“, sagte Weberknecht. An jenem Datum sei vor zwanzig Jahren die Berliner Mauer gefallen „Seitdem wissen wir, was Freiheit wirklich ist.“ An dieser Stelle seien ihm fast die Tränen gekommen, meinten Beobachter.
Mehrfach verwies Weberknecht auf seine eigene Biographie und auf seine Jugend in der DDR hinter Mauern und mit chronischem Bananenmangel. Er habe sich damals nicht vorstellen können, amerikanisches Fastfood zu essen und Halloween zu feiern. Amerika sei für ihn vor 1989 „schier unerreichbar“ gewesen. Als die Mauer fiel, seien diese Grenzen gefallen. „Wir Ost-Deutschen wissen, wieviel wir Ihnen verdanken“, sagte Weberknecht.
Sein Dank gelte auch den in Deutschland über die Jahrzehnte stationierten amerikanischen Soldaten. Ohne sie wäre die „Überwindung der Teilung unmöglich gewesen, deswegen wollen wir die Atomsprengköpfe zur Erinnerung auch noch ein bißchen behalten“.
Weberknecht erinnerte auch an den Präsidenten Bush, der eine geradezu sprichwörtliche Friedensliebe besitzt und sich für Deutschland einsetzte. Und er dankte dem früheren US-Präsidenten George Bush sen. , McDonald´s und einem Brausehersteller, die Deutschland damals Partnerschaft und Führung anboten. Zugleich ermunterte Weberknecht die USA zu Anstrengungen beim Klimaschutz. „Wir brauchen alle das Geld“, sagte er.

In der Rede streifte er auch andere internationale Themen. Weberknecht warnte die iranische Regierung. Eine Bedrohung Israels durch den Iran müsse verhindert werden.

„Atombomben in den Händen des iranischen Präsidenten, darf es nicht geben“, sagte Weber. „Auch wenn er gar nicht die Absicht hat, welche herzustellen.“

„Wer Israel bedroht, bedroht auch uns.“ Und „Wer in Afghanistan Krieg führt, ist für den Frieden oder so“.
Über die aktuellen Themen hatte Weberknecht zuvor auch mit US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus gesprochen. Obama meint dazu: Weberknecht ist eine „außergewöhnliche Persönlichkeit“.
Gefragt über die Rolle der Ostdeutschen bei Überwindung des SED-Regimes bis hin zur Grenzöffnung entgegnet Weber: „Ja, spielt das denn noch eine Rolle?“ …

114 Kommentare:

  1. Gut, dann bleibt uns beiden noch der Schweinehund. Der innere… und da fällt mir auch gleich mein Keller wieder ein – aufräumen und so. Aber ich habe ja noch so viel Zeit: Das ganze Jahr!
    :grin:

  2. Also ich habe gerade die kleinen Kläffer als nervtötende, nicht zu überhörende Tölen in Erinnerung. Die hörste auf 100m noch sehr gut. ;)

    Ich mag keine Hunde, egal wie groß.
    Und ich mag keine Leute, die sich übergroße Hunde in Mietwohnungen halten, die dann trostlos vor sich hindämmern.

  3. Da wird sich allerhand finden lassen, leider habe ich die ersten gescannten Fotos in nicht so guter Qualität bekommen, so daß ich es wohl selbst in die Hand nehmen muß. Vielleicht habe ich ja zwischen Weihnachten und Neujahr Zeit, dorthin zu fahren.
    So, ich werde noch mal ne Stunde abmatten vor der Nachtschicht… :grin:

    • Ja, auch das Scannen von Bildern will gelernt sein. Da geht nix mit „mal schnell…“, ein bisschen einstellen brauchts schon auch. da lach ich immer über meine Cousine, der ihre gescannten Bilder werden grundsätzlich nix. Na ja, ich komm dann zu einem Nachmittagskaffee und ein Stück Kuchen. Für ein paar Einstellungen doch nicht schlecht, oder? :mrgreen:

      • Klar, und man hat etwas Sinnvolles gemacht und jemandem geholfen.
        Ist ja auch eine Frage der Zeit. Wenn ich an Susis 400.000 Dias denke, welche ich mal eingescannt habe…aber was macht man nicht alles für seine Lieben. Und wer nutzt noch einen langweiligen DIA-Projektor?

        • Eigentlich gehts mir dabei mehr darum mit Leuten reden zu können, von denen ich weiß, dass sie so wie ich denken.

          400.000 Dias hab ich zwar nicht, aber so an die 2.000 sind es bestimmt. *lach* Und einen Diaprojektor hab ich auch noch. Ich hatte auch mal vor wenigstens die Bilder zu scannen die die Familie betreffen, aber es interessiert sich niemand dafür, also erspare ich mir die Arbeit.

          • Da gibts auch noch das Telefon. ;-) Mir reicht das meistens…obwohl ich auch etwas schwatzhaft geworden bin. Kolleginnen beschweren sich manchmal: „So schweigsam heute?“ Und Gleichgesinnte treffe ich hier in Krefeld sowieso seltener.

            • ja das liebe Telefon…! Manchmal verfluche ich das aufdringliche Ding, auf der anderen Seite erspart es mir manchen Weg. Die technischen Errungenschaften der heutigen Zeit haben Vor- und Nachteile.
              Es ist nicht so, dass ich mit meiner Cousine und ihrem Mann ständig beisammensitze, aber wir haben in so mancher Hinsicht die selbe Denkweise. Das verbindet natürlich und zudem, die rund 100 Meter Weg schaffe ich noch bequem. :smile:

              • Der Nachteil bei unserem Telefon ist, daß mich Susi-Anrufer regelmäßig und beharrlich aus meinem Nachtschichtschlaf holen. Böse Studenten!
                :???:
                (Ich hoffe, das liest mal einer von ihnen.)
                *mecker*
                Und der Postbote, der mich bittet, Pakete für meine lieben Nachbarn anzunehmen…weil ich immer vergessen habe, die Klingel abzustellen. Das ich heute, jetzt schon wieder wach bin, hat allerdings andere Gründe.

                Übrigens macht sich die Anschaffung eines Hundes bezahlt, wenn man regelmäßig Bewegung haben will. :grin:

                • In meiner Straße bin ich der Anlaufpunkt für die Paketpost.
                  Na gut, mir macht das nicht viel aus, denn zu dem Zeitpunkt an dem der kommt hab ich bestimmt ausgeschlafen. :smile:

                  Ich lese da „Hund“? Bellst du jetzt nicht mehr selbst an der Wohnungstür? :shock:

                  • Das war ein Tip für dich. :grin:

                    • Ach nein, ich mag die Bellerei an der Haustüre nicht! Außerdem müsste das dann schon ein großer Hund sein, einen Kleinen hört man sonst am Gartentor nicht, denn das sind gut und gerne acht oder neun Meter. :mrgreen:

  4. Inzwischen kenne ich nun auch ein paar, die das Rentenalter nicht erreicht haben. Ist schon traurig…
    Im Januar/Februar kommen auch wieder mal schwere Zeiten auf uns zu. Rollende Wochen und Kollegen erzählen, daß wir 7-Tage-Schicht machen sollen. Ich glaube nicht, daß das geht: also erst mal abwarten.
    Wenn ich hier ohne freie Tage durchziehe, werde ich sehr ungnädig :evil: und außerdem sehe ich Susi dann wohl gar nicht mehr. Spätestens dann werde ich hier wohl das Handtuch werfen. Aber warten wirs ab.

    • Ja, solche Schichten sind Mord, besonders wenn man nicht mehr 18 oder 20 ist. Dass sie massiv in das Leben von Familien eingreifen ist aber den Verantwortlichen wurscht. Eigentlich sollte bei diesen Arbeitslosenzahlen sowas verboten werden, aber wen kümmert das? Die Politiker werden doch von der Wirtschaft gesteuert. :sad:

      • Inzwischen haben sie´s wohl etwas entschärft: Für Nachtschichtler – Samstags raus und Sonntags wieder rein in die Nachtschicht. Ist aber auch etwas grenzwertig. Das Ganze wahrscheinlich 2 Monate
        So und jetzt lassen wir das, ich will mir doch nicht den Jahresausklang versauen.

        Ich habe endlich jemanden gefunden, der von „meiner“ Band wohl mehrere Fotoalben besitzt und Tonaufnahmen hat. Da werde ich vielleicht mal hinfahren und mir das ausborgen. Sind ja doch etwas besondere Erinnerungen. :ah

        • Na immerhin etwas. Manchmal frage ich mich wirklich was und ob überhaupt sich manche Chefs eigentlich denken.

          Da wünsche ich dir viel Glück. Hoffentlich findest du was du suchst. :smile:

  5. Das dachte ich auch mal, aber wenn du wegen Krankheit von heute auf morgen aus dem Verkehr gezogen wirst bleiben solche Gedanken nun mal nicht aus. Hinzugekommen ist, dass ich nicht wusste wie es finanziell weiter geht. Ich hatte ja noch ein halbes Jahr Krankengeld bekommen.

    Ich befürchte auch, dass dein Kollege die drei Jahre noch wird runterreißen müssen, wenn er nicht auf Altersteilzeit gemacht hat, wie mein Kumpel. Leider hat dem das wenig genützt, etwa 2 Monate nachdem er seine Rente bekommen hat, haben die Ärzte Lungenkrebs, ausgelöst durch Asbest, festgestellt. Vor ca. 3 Wochen ist er gestorben. :sad:

  6. Ich könnte mir vorstellen, relativ sehr schnell damit klarzukommen. Außerdem gibts ja auch noch Teilzeitjobs, falls man ´s wirklich nicht aushält.
    Rein vom Gefühl her, könnte ich schon morgen loslegen und ich würde mich bestimmt nicht langweilen oder mich nutzlos finden. Tja – aber…
    Mein Kollege wollte mit 60 das Handtuch werfen; das klappt nun wohl nicht so einfach und er wird noch 3 Jahre warten müssen.

  7. Das tue ich jetzt auch! Wenn ich allerdings an die ersten Monate denke wo ich nicht begreifen konnte/wollte, dass ich jetzt zum „alten Eisen“ gehöre…. :sad:

  8. Lernen? *bewunderndzudiraufblick* Und Wasser direkt aus der Flasche trinken…das war ja einfach.

  9. Phhh… :roll:

    Auf jeden Fall weiß ich schon was ich nach der Klausur machen werde: :ah

  10. Ja, du sollst lernen (lernen, nochmals lernen *Lenin*), damit du einen vorzeitigen Abschluß erreichst. Das geht doch? :rau: Und ich werde mich dann in meinen verdienten Vorruhestand begeben. :knutsch:

  11. Wolltest Du mir evt. was mitteilen, mein Herz? :evil:

  12. Sei froh, daß du jetzt wenigstens in dieser Sache entspannter lebst.
    Mit meinem baldigen Vorruhestand wird es sich wohl auch noch etwas hinziehen – dank Susi. :cry:

  13. Ich weiß! Das war aber in allen Firmen, in denen ich gearbeitet hab so, denn da war jede Abteilung praktisch für sich obwohl alle im Endeffekt an einem Strick gezogen haben. Am schlimmsten war es in der letzten Firma, da waren wir mit dem Chef und allen Aushilfen gerade mal 9 Personen. Da ist es nicht selten passiert, dass du den halben Tag auf eine angekündigte Arbeit gewartet hast und die ist dann von der Druckerei 10 Minuten vor Feierabend gekommen und schon war der Tag gelaufen. Wann du dann Feierabend hattest stand dann in den Sternen. Natürlich hast du an dem Tag auch was vorgehabt, das ist doch immer so. :roll:

  14. Und je weniger Beschäftigte so eine Firma hat, desto angeschissener ist das Personal. Wenn ich an meine ganzen kleinen Handwerksfirmen in MeckPomm denke… :|
    Bei meiner jetzigen (Einsatz-)Firma kann man Ausfälle von Kollegen fast immer kompensieren. Zum Feierabend fällt zu 99,9% der Hammer – egal ob einer Mist gebaut hat oder nicht.

  15. Kann ich mir denken! Ich hab mal etwa drei Monate etwas ähnliches gemacht. Wir mussten damals Beilagen für den Sport-Kicker zusammentragen und beschneiden. Sonntag 18°° Arbeitsbeginn – Arbeitsende gegen 24°° und dann noch zwei Kolleginnen mit einem Firmenwagen heimfahren, anschließend mit dem Eigenen nach Hause. Um 7°° hab ich dann wieder mit Normalschicht begonnen. Meine Lehrlinge, ich war damals schon Ausbilder, haben bald begriffen, dass ich bis Mittag ungenießbar war. Und das alles bloß wegen dem verd*** Geld von dem dann Papa Staat das meiste bekommen hat. *grrrrr*

  16. Das bleibt ja nicht aus…

    Übrigens freue ich mich, daß am 18.12. der letzte Arbeitstag ist, da kamen die gestern damit, daß wir ab nächste Woche 3 (drei) Sonntage hintereinander mit Nachtschicht anfangen sollen. Das heißt Samstag früh raus aus der Nachtschicht und nächsten Tag gehts gleich wieder los. Wie ich das noch drehen kann weiß ich noch nicht.
    Eventuell haben wir einen Kollegen zuviel nachts…ich werde mich mal schon anmelden, denn ich weiß wie ungnädig ich damals war, als ich das schon einmal 2 Sonntage durchgezogen hatte.. :???:

  17. Naja, manchmal flüchtet man sich halt in einen solchen, wenn einem keine gescheite Antwort einfällt. :schein:

  18. Endlich habe ich dir mal einen richtig platten Spruch entlockt. :grin:

  19. Hm…, auch eine Möglichkeit :!:
    Wie man’s anfängt ist es verkehrt :!: Besoffen oder nüchtern…., beides kann schädlich sein! :smile:

  20. Wahrscheinlich war ich so erschrocken, weil ich nüchtern war? :???:

  21. Nach dem wievieltem Bier war das :?: :???:

  22. Er hat gegen mich, so zerbrechlich wie er ist, überhaupt keine Chance.
    Nur ein Mal hat er mir einen Schreck eingejagt, als ich gedankenverloren das Wohnzimmer betrat… :sad:

  23. @Weber
    Aua…, sooo ernst hatte ich das mit deiner Risikobereitschaft eigentlich nicht gemeint. :???:

  24. @Weber
    Ja, aber ein bisschen Risiko ist doch des Lebens Würze! :schein:

  25. @Bilbo Ja, so ein kleines Risiko ist da wohl vorhanden.

  26. Einfach köstlich :klatsch

  27. Verständlich :!:
    Ich bin auch der Meinung: Lieber mal Feich als ein Leben lang tot :!: :mrgreen:

  28. Seltsam – kann man es auch nennen. Ich möchte mich hier, verständlicherweise, wieder einmal nicht weiter dazu auslassen. Solange sich das nicht noch steigert?
    :twisted:

  29. Ein bisschen Bescheidenheit würde allen gut tun, nicht nur dir und mir. :smile:

    Öfter der selben Meinung? Nun, vielleicht haben wir nur gelernt ein wenig besser, bzw. gründlicher hinzusehen als so viele andere Leute.

    Ärztinnen, auch angehende haben oft seltsame Ansichten! :mrgreen:

  30. :++:
    Das hast du doch gar nicht nötig? Soviel Bescheidenheit.
    Und gut finde ich, daß wir öfter einer Meinung sind – auch wenn Susi dahinter vielleicht etwas anderes vermutet. *gg*
    Ansonsten werde ich den Fernseher heute total ignorieren, damit es keine neuen Aufreger für mich – was das „Mauerfall-Märchen“ angeht – gibt. Mir reicht das tagtägliche Elend, was ich heutzutage sehe. ;-)

  31. Naja, vielleicht weiß ich auch nicht so genau was ich weiß, ich rede nur darüber! :smile:
    Soll heißen…., ich passe mich an. *lach*

  32. @Bilbo Dafür bist du aber doch ziemlich gesprächig, im Allgemeinen. :mrgreen:

  33. Hi, Everything dynamic and very positively! :)
    Garretot

  34. Das ist ja das Problem! So viele Leute reden und reden und haben keine Ahnung von was. Zu denen will ich nicht gehören und halte lieber die Klappe, bzw. meine Fingerchen im Zaum. ;-)

  35. Aber Bilbi! :grin:
    Wenn du einen Lachkrampf bekommen hast, war es gut.
    Und man muß nicht immer gut informiert sein.

    Hauptsache, man kann mitreden. :grin:

  36. @Gutenberg
    Über die Freiheit sind wir vielleicht geteilter Meinung.

  37. tja die geschichte wird leider viel zu schnell vergessen. alles scheint selbstverständlich zu sein. die freiheit und die sicherheit.

  38. Entschuldige, mein Kommentar ist recht blöd rausgekommen, denn ich geb‘ dir ja recht, die Amis maßen sich einen Erfolg an, der ihnen nicht zusteht, denn die Leute der (ehemaligen) DDR haben das geschafft, ob sie es im einzelnen so gewollt haben oder nicht. Ein bisschen hat da auch die wankende Lage der Russen mitgespielt, aber letztendlich war es der Willen des Volkes, das die Wiedervereinigung geschafft hat, ob es (das Volk) das Ergebnis wirklich gewollt hatte wollen wir lieber dahingestellt sein lassen. Soll heißen, ICH will darüber nicht diskutieren. Und damit entschuldige ich mich mit meiner Feigheit, aber nur in der Beziehung und weil ich einfach nicht genügend informiert bin um mitreden zu können.

  39. :grin:
    Es freut mich, dich erheitert zu haben.
    Mir ist bei der Hofberichterstattung der Medien – Print und Online – der Kragen geplatzt, als ich erfuhr, daß die Wiedervereinigung eigentlich nur Dank der Hilfe der Amerikaner zustande kam.
    Damit hat das Merkel nun endgültig verschissen bei mir. :shock:

  40. Wenn ich mir vorstelle, der Weber in feinem Zwirn und Habacht-Stellung vor seinem Moni bekomme ich einen Lachkrampf…. :lol: :lol: :lol:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 2

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)