Hey Leute, ich freue mich, daß ihr hier seid und wünsche mal eine leichte Entspannung auf meinen Seiten. Es geht hier überwiegend um mich, ein wenig Selbstdarstellung  und persönliche Ansichten, bestimmt durch meine Voreingenommenheit für den "Wilden Osten". Immerhin habe ich dort den größten Teil meines Lebens verbracht. Meine teils haarsträubenden Beiträge sind möglicherweise die Folgen einer "Posttraumatischen Verbitterungsstörung", die nach 1989 gelegentlich auftritt. ;)

Ansonsten gibt´s hier regelmäßig was Neues... also dann, bis später mal wieder.

Krefeld, 20. Okt. 2017

jw
Besucher heute: 103
Seitenaufrufe heute: 1.088
Besucher gestern: 66
gerade online: 0

Der Terrorismus ist eine Naturkatastrophe

Das Merkel hat wieder zugeschlagen.
Bewundernswert ist ihre neueste Auslegung vom Terrorismus als ein Phänomen. Jetzt wissen wir es endlich! Deutungen wie "sie hassen unsere Art zu leben" brachten nicht so den Erklärungserfolg, weil man "sie hassen den Westen" wegen seiner Kriege im Irak, Afghanistan und anderen "verzichtbaren" Ländern, hätte sagen müssen.

Das geht natürlich nicht, wie verliehene Friedensnobelpreise bezeugen – wir bleiben die Guten, die Friedlichen. Da ist es einleuchtender, den Terrorismus als eine Besonderheit zu sehen, welche man sich einfach nicht erklären kann oder will – wie ein Wetterphänomen zum Beispiel, Kriege, welche einfach so ausbrechen, Obdachlosigkeit oder Merkel.

Das Wort "Phänomen" hat in verschiedenen Zusammenhängen eine unterschiedliche Bedeutung, von bemerkenswert bis auffällig, also nehmen wir einfach das Adjektiv: Wer Terrorismus als (nur) "phänomenal" bezeichnen würde, käme dann doch in weitere Erklärungsnöte. Genausogut könnten Politiker mit einem Schild "WARUM?" durch die Gegend wandern. Das geht natürlich deswegen schon nicht, weil das "WARUM"-Schild den einfacheren Menschen dieses Landes vorbehalten ist, allerdings vorwiegend bei den Folgen tödlicher Verkehrunfälle.

Den Terrorismus als "Phänomen" gibt es nicht, das ist eine sprachliche Vernebelung wie "Luftschlag" für Bombenabwürfe, "Verkehrsdatenspeicherung" für Überwachung oder "Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie" für Waffenhersteller.

Na, und außerdem gab es den islamischen Terrorismus  "früher schon". Ja, stimmt. Früher gab es auch schon Naturkatastrophen.
Merke also: Der islamische Terrorismus ist einfach so da, ein Phänomen halt, da kann man nichts machen…außer Krieg führen.

 

2 Kommentare zu Der Terrorismus ist eine Naturkatastrophe

Dein Kommentar

  

  

  

* Please Subtract the Values

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8-) :arrow: :-? :?: :!: