Karneval – die Inkarnation des Stumpfsinns.

Ich will da eigentlich gar nicht so viel Worte verlieren – Karneval mag ich ungefähr genauso, wie die Klingelton-Charts unserer Musiksender im TV.
Narren
Kann auch daran liegen, daß ich eigentlich Norddeutscher bin und erst seit 3 Jahren am Niederrhein wohne. Oder, daß ich diesen plumpen, vordergründigen Klamauk nicht verstehe?
Vielleicht auch nicht verstehen will.
(Bild Quelle: AP)
Ich akzeptiere diese Narrenzeit sicher, nur – daß das mich das Fernsehen nun auch noch mit Live-Übertragungen aus Köln und Düsseldorf belästigt, muß ja nun wirklich nicht sein? Karnevalszeit ist eigentlich nur gut für Leute, die sonst nicht zu Sex kommen.
Zieht euch mal den Text von Giannina Wedde aus meiner Lieblingszeitschrift Eulenspiegel rein – – mehr gibt´s dazu eigentlich nicht zu sagen.
Jo, schade, ich habe gerade gemerkt, daß der Link nicht mehr verfügbar ist – aber ich versuche diesen Artikel noch einmal zu besorgen…
Falls das nicht mehr klappt, vergeßt die „Titanic“ und kauft euch die „Eule “ – ihr verpaßt nie wieder was…

2 Kommentare:

  1. Bin zufällig über Google auf deinen Beitrag gestoßen und hab mich festgelesen. Kann deinen Standpunkt schon verstehen aber man sollte die Kirche im Dorf lassen, denn Karneval kann auch Spaß machen. Liebe Grüße, Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

23 − 20 =

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)