Totalausfall von Prof. Dr. Böhmer

Wolfgang Böhmer, mit 71 Jahren ältester Ministerpräsident Deutschlands, entging bis jetzt wohl nur haarscharf seiner TOTALEN Verkalkung, deren Ursache wohl schon im Trinkwasser der ehemaligen DDR gelegen haben könnte – das war ja damals mindestens genauso schlecht wie die DDR-Abtreibungspolitik und unterhält uns so im Stil finsterster Stammtischrhetorik mit seinen neuesten Erkenntnissen zum Thema Kindstötungen in Ostdeutschland; oder den „Neuen Ländern“ – wie er sie immer noch nennt.
So ungeheuerlich die eine Sache ist, so ungeheuerlich sind auch Böhmers Äußerungen zu diesem Thema. Allerdings sind DIESE ungeheuerlich doof. Sicher ist der anstehende Wahlkampf bei vielen Politikern ein Grund, mal wieder von sich reden zu machen, wenn aber ein Professor und Träger des Bundesverdienstkreuzes derart entgleist indem er sagt, daß das „Töten von Neugeborenen für manche (im Osten) ein Mittel der Familienplanung“ ist, muß er ja nun doch etwas sehr gelitten haben – ähm…zu DDR-Zeiten natürlich.

Das war natürlich noch nicht alles: Die Menschen in den östlichen Bundesländern hätten eine „leichtfertigere Einstellung zu werdendem Leben“; natürlich, das ist wahrscheinlich mit ein Grund warum es dort ein paar Neugeborene MEHR gibt als im Westen. Außerdem führe aus „DDR-Zeiten übernommene Fixierung auf den Staat zur Aufgabe von individueller Verantwortung“. Da frage ich mich, was für ein Trauma dieser alte Mann denn aus seiner DDR-Kindheit mit in Zeit nach 1989 mitgenommen hat. Vielleicht hat ja mal jemand zu ihm gesagt, daß es besser gewesen wäre, er wäre abgetrieben worden?
Tja, und „man müsse verhindern, daß Mütter ihre Schwangerschaft verheimlichen.“ Nun, man könnte ja auch mal feststellen, warum Mütter sowas tun. Achja – wegen der Familienplanung natürlich. Und der leichtfertigen Einstellung…usw.
Und wieder einmal muß das DDR-Regime für alles Negative herhalten was sich heute so zwischen Rostock und Suhl abspielt; Vergleiche mit der NS-Zeit folgen dann meist auf dem Fuß. Immerhin ist das die einfachste Erklärung und diese leuchtet auch dem unterbelichtetsten Westdeutschen ein. Aber einfach ist nicht immer richtig – so wie unser Herr Prof. Böhmer – der ist einfach nicht mehr ganz richtig.

Ausführlicher bei Spiegel-Online z.B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

31 − 22 =

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)