Was deutsche Schüler wollen.

Und wieder einmal habe ich die nachwachsende Generation in der BRD völlig unterschätzt. Nicht das Smartphone oder Sooschelmedija sind die Favoriten unter Schülern, sie wollen Aufklärung!
Dabei geht es nicht um Sex und Geschlechtervielfalt, dafür gibt es ja den Kinderkanal – nein, sie haben ein  großes Interesse an Aufklärungsprogrammen über die SED-Diktatur, und wenn es geht natürlich an Originalschauplätzen, wie der Stasi-Opfer-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Das behauptet jedenfalls der westdeutsche Gedenkstätten-Machthaber Hubertus Knabe.

Irgendwie muß er ja seinen Hass und seinen Job rechtfertigen, ihr wisst schon: Die beiden deutschen Diktaturen, Schwerpunkt: „Das Verbot von DDR-Symbolen“. Zum Beispiel. Oder seine ernstgemeinte Bezeichnung „Dachau des Kommunismus“ für die damalige U-Haftanstalt. Es gibt da viele Punkte, die Herrn Knabe verärgern und wo er uns teilhaben lässt. Deswegen müsst ihr aber nicht gleich ne Suchmaschine  bemühen.

Allerdings:

Der Berliner Verfassungsschutz und der Staatsschutz der Polizei böten Schulen seit 2010 Unterrichtseinheiten zum Thema Linksextremismus an. Dieses Angebot sei kein einziges Mal in Anspruch genommen worden.

Es ist wohl doch noch nicht alles verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 5

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)