Weihnachten – klimaneutral

Eigentlich hatte ich vorgehabt, mich bei meinen anonymen und regulären Gästen für die zahlreichen Besuche zu bedanken, aber das macht ja fast jeder. Also lassen wir´s und beschränken uns auf ein Thema, das mir total unter den Nägeln brennt: Wie kann ich das Weihnachtsfest weitgehend klimaneutral überstehen?
Darauf gekommen bin ich über eine der Meldungen des SAT1-Videotextes:

„Wollen sich Verbraucher über Weihnachten klimafreundlich verhalten, essen sie besser Plätzchen als Schokolade. Denn bei der Herstellung eines Kilogramms Milchschokolade fallen 3,5 Kilogramm Kohlendioxid CO2 an.“

[column width=“47%“ padding=“6%“]

Bei Plätzchen wäre das nur 1 Kilo CO2. (Wie hat man das herausbekommen?)  Tja, da macht man sich doch schon mal Gedanken, oder? Also weg mit den Schoko-Weihnachtsmännern.
Will man sich was per Post schicken lassen, achte man bitte darauf, daß es ein CO2-neutraler Transport von Brief und Paketsendungen ist. Daß wir, wenn es schon Fleisch sein muß, nur Geflügel zu Weihnachten essen, sollte eigentlich kein Thema mehr sein. Weg mit den elektrischen Lichterketten und klimaverliebte Kerzen angezündet! Geschenke werden in eine Zeitung gewickelt und wenn wir schon Weihnachtskarten verschicken, dann bitte  umweltfreundliche  und wiederbenutzbare.

Den Weihnachtsbaum lassen wir weg und veschenken einen Klimabaum an irgendwelche Ökofreunde, der dann irgendwo im Regenwaldgebiet angepflanzt wird. Wir sehen ihn zwar nicht, aber was ist das schon gegen ein CO2-neutrales gutes Gewissen? Ich selber habe seit Jahren den Weihnachtsbaum mit einem grünen Weihnachtswindrad aus Holz ersetzt. Seitdem schlafe ich auch viel besser.
Zu Weihnachten.[/column][column width=“47%“ padding=“0″]

Wer im Internet recherchiert findet eine unglaubliche Anzahl an Firmen, Versandhändlern, Produkten und Propagandaseiten, die sich dieses Themas angenommen haben. Falls man also mal also nicht weiter weiß, einfach nach „Weihnachten+klimaneutral“ googlen.
So! Damit keine Irrtümer entstehen: Grundsätzlich bin ich ein Gegner aller „klimaneutralen“ CO2-Phantasien. Wir können das Klima mit solchem Mist nicht verändern, warum auch – es ist einfach nur eine Bomben-Geschäftsidee, mit der sich einige Wenige eine goldene Nase verdienen.

Bei mir kommt nun noch erschwerend hinzu, daß Susi seit einiger Zeit wieder auf Mülltrennung besteht. Jetzt stapeln sich allerdings die Gelben Säcke bei uns auf dem hinteren Balkon, weil die Gelbe Tonne immer so schnell voll ist.
Das wäre mir in Greifswald nicht passiert.

Dann wünsche ich euch mal emissionsarme Feiertage und einen Guten (Bio-)Rutsch! Bis später…

[/column][end_columns]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

90 − = 82

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)