Wer die Qual hat

Also, die letzte Wahl in der DDR habe ich im Mai 1989 nicht mehr mitgemacht. Kurz darauf war es dann zu Ende mit dem Osten.
Wenn das nun ein gutes Omen wäre, würde ich auch zu dieser „Europawahl“ nicht hingehen. Man stelle sich vor, die Diktatur der EU-Staaten wird anschließend aufgelöst und wir hätten die D-Mark wieder. Dann würde ich noch die nächsten BRD-Wahlen boykottieren und…lassen wir´s erst mal.

Das Europäische Parlament welches gewählt wird, soll demokratische Grundsätze in der EU „sicherstellen“, das bedeutet also, es spielt nur eine unwesentliche Rolle. Eine Art Alibifunktion für das Wunder der westlichen Demokratie.

„Die Europawahl erlaubt den Wählerinnen und Wählern darüber abzustimmen, wie die Europäische Union gestaltet werden soll und wie die wirtschaftliche und politische Integration verlaufen soll.“

Aha. Das klingt ja sehr phantastisch – ist es auch nur.
Warum diese EU überhaupt so wichtig ist für uns sein soll, erfährt man hier. Zum Beispiel das (geheime) Aushandeln eines Freihandelsabkommens „TTIP“ oder daß sie für starke Fahrgastrechte innerhalb der EU sorgt. Sie hilft bei der Arbeitssuche, wenn man vorhat, der BRD den Rücken zukehren und gerade erfahre ich, daß nach dem Stromverbrauch von Staubsaugern nun auch die Heizdauer von Kaffeemaschinen reguliert werden soll. Wenn das nichts ist!
Mein Vorschlag: Gute Möglichkeiten wären auch noch, daß sich ab 2015 private PC´s nach einer Inaktivität von 10 Minuten automatisch abschalten oder die Drehzahl von Stabmixern reduziert wird. So aberwitzig wie uns manche Regulierungen bisher erschienen, kann man eigentlich gar nicht denken. Das ist aber nur eine Seite der Medaille.

Gerade jetzt, wo die EU in ihrer aggressiven Anti-Rußland-Politik so traut konform mit USA und NATO geht. So eine EU wollte ich nicht – aber gefragt hat uns sowieso keiner. Erst übergeht man uns, dann sollen wir zur Wahl trotten und damit unser Einverständnis mit der EU-Politik  demonstrieren. Man muß sich nur die Leute ansehen die uns einreden wollen, wie großartig, demokratisch und friedlich dieses EU-Monster ist.
Vielleicht sollte ich mein demokratisches Recht auf „freies Wählen“ dennoch in Anspruch nehmen? Allerdings, wenn man mit seinem Stimmschein etwas bewirken könnte, gäbe es längst keine Wahlen mehr, sagte mal jemand. Also nicht wählen?  Mal sehen wie Susi sich verhält, auch wenn sie sich da doch etwas bedeckt hält; spätestens bei meiner Frage: „Wen wählst du denn eigentlich?“

Nun gut, da ich an Omen, Zufälle und Fatalismus nicht glaube, werde ich mich wohl auch diesmal wieder aufraffen und zur Wahl schlendern und `meiner´Partei  die Stimme geben auch wenn ich mit dieser Linken neuerdings weniger einverstanden bin.
Dann habe ich wenigstens ein gutes Gewissen, wenn ich hier über diesen ganzen EU-Bullshit herziehe.

Wahlentscheidungshilfe: Hier klicken

  • Bild: merkoschenko.jpg , Retusche magicpen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

72 − 68 =

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)