weberHey Leute, ich freue mich, daß ihr hier seid und wünsche mal eine leichte Entspannung auf meinen Seiten. Es geht hier überwiegend um mich, ein wenig Selbstdarstellung  und persönliche Ansichten, bestimmt durch meine Voreingenommenheit für den "Wilden Osten". Immerhin habe ich dort den größten Teil meines Lebens verbracht. Meine teils haarsträubenden Beiträge sind möglicherweise die Folgen einer "Posttraumatischen Verbitterungsstörung", die nach 1989 gelegentlich auftritt. ;)

Ansonsten gibt´s hier regelmäßig was Neues... also dann, bis später mal wieder.

Krefeld, 20 Juli. 2017

Besucher heute: 1
Seitenaufrufe heute: 4
Besucher gestern: 75
gerade online: 0

Abgelesen

Redaktion der Bild-Zeitung.

»Sieben Jahre tat der Westen NICHTS – Trump rächt Syriens vergaste Kinder!« So die Schlagzeile, die Sie sich für die Münchner Ausgabe der Bild-Zeitung vom 7. April ausgedacht haben. Wie verkommen muss man sein, um auf diese Weise Kriegspropaganda zu betreiben!

aus "Ossietzki"


Freie Wahlen

Die Außenminister der G7-Staaten haben sich geschlossen für eine Ablösung von Syriens Präsidenten Assad ausgesprochen. Sein Nachfolger soll noch in diesem Jahr in allen G7-Staaten gewählt werden.

MK

aus "Eulenspiegel"

jw

Das Verbraucher

Es gehört prozentual zur größten Menschengruppe und existiert nur in überholten Gesellschaftssystemen, wie der Marktwirtschaft oder Privatwirtschaft – also allgemein Kapitalismus.  Verbraucher kommen nicht als solche zur Welt, sondern sie werden erst dazu gemacht. Dafür sorgen Konzerne und ihre Erfüllungsgehilfen wie Politiker und Medien.
Von klein auf an werden unbedarfte Menschen zu Konsumenten erzogen, bis sie in den Wirtschaftsstatistiken endlich als Verbraucher in der Rubrik "Kauflaune der Deutschen" erscheinen. 
Des Verbrauchers Religion ist der Einkauf, seine Kirche der Supermarkt, seine Hostie der Warengutschein und sein Segen ist die Überproduktion. Sein Gott heißt Ssehl, die Apostel sind Rabadd, Gaitz, Autlet, Grah Ties, Kuhvauzeh, Wär Bung, Diskaunter, Schnäbbchen, Gut Scheyn, Tele-Shobbing und Kauf Rausch. Sein Götze ist der Ratenkredit, seine Bibel ein Werbeprospekt.

Es ist streng reklamegläubig und denkt, weil er keine Webesendung verpasst, daß man gebrauchte Autos nur noch bei "wirkaufendeinauto.de" loswird und daß Zahnschmelz mit der Zahnbürste aufgetragen wird.

Die neueste Göttin der Verbraucher ist die "Äpp" für sein Smartphone. Von der Baby- bis zur Senioren-Äpp (mit extra großem Schriftbild) wurde das Verbraucher konditioniert, sich völlig auf das Computertelefon zu verlassen. Durch diese Abhängigkeit ist das Verbraucher allerdings nicht mehr in der Lage, selbstständig Einkäufe zu machen oder alleine den Weg zum nächsten Einkaufstempel zu finden.

Greise Verbraucher, die kein Handy mehr benutzen können, haben sich in Gemeinschaften zusammengeschlossen, wo sie in Reisebussen kostenlos  zum Heiligen Einkaufsgötzen namens "Kaffeefahrt" unterwegs sind und überteuerte Magnetfelddecken und Messersets kaufen.

Des Verbrauchers Lust ist die Werbepause, seine Kultur die Produktplatzierung, seine Kunst Feilschen und seine Musik das Jingle.  Die letzten sozialen Kontakte sind dann Anrufer, welche Telefonwerbung machen. 

Damit noch lange viel und sinnfrei ge- und verkauft wird, stellte man das Verbraucher unter Artenschutz, den sogenannten Verbraucherschutz. 

Das Verbraucher hat eine Lebenserwartung von mehreren 100 Jahren. Erst wenn Obsoleszenz und Überproduktion abgeschafft sind, stirbt es – symbolisch. Und wird wieder ein Mensch.


 

Armut, sozial Schwache und Asoziale.


"Eine normalerweise nicht verneinbare gesellschaftliche Tatsache soll umgedreht werden: Eigentlich sind die Reichen und Besitzenden die sprichwörtlichen Asozialen, da sich die meisten an der Finanzierung des (Sozial-)Staates in keiner erwähnenswerten Weise beteiligen. Im Gegenteil, oft weigern sie sich sogar vehement, angemessene Beiträge zum Gemeinwesen zu leisten." 

 

Bestandsaufnahme aus dem Land der Suppenküchen. Rubikon

Volkspolizei

 

 

 

 


Der Volkspolizist

Ich stehe am Fahrdamm, da braust der Verkehr,
ich trau mich nicht rüber, nicht hin und nicht her! …weiterlesen »

Ehe über alles.

 

Jetzt wird alles gut.

 Der Bundestag hat für die Ehe für alle gestimmt. 623 Stimmen wurden abgegeben: 393 mit Ja, vier Abgeordnete haben sich enthalten. Vor lauter Freude schießt die Grünen-Fraktion Konfetti in die Luft.

…weiterlesen »

Staatsdoping in ganz Russland

PutinWie die Wurfzeitung "Mehl on Zandie" berichtete, könnte bei der Präsidentenwahl 2016 das gesamte russische Volk systematisch gedopt worden sein.

…weiterlesen »

Ich bin ein Lubminer

Noch erlebe ich mein Heimatseebad aus der Urlauberperspektive…3 Tage im Knirk, 3 Tage im Störtebecker – unseren kurzfristig anberaumten ersten Teil des Urlaubs mussten wir leider splitten.

…weiterlesen »

Ich wäre Deutschland

Ja, es ist mir peinlich, daß Leute glauben, ICH wäre "Deutschland".
Mir ist es unangenehm, in einem Land zu leben, daß Russland als Bedrohung propagiert.
Ich vertrage es nicht, von "amerikanischen Befreiern" zu lesen.

…weiterlesen »

alle k.o.

Um eine möglichst große Aufmerksamkeit zu erlangen und auch Bevölkerungsschichten mit Bildungsunfähigkeit zu erreichen, ist einem Kabelfernsehanbieter dieser geniale und brüllend komische Spruch auf einem Flyer eingefallen: „Wenn alle k.o., muss einer große Show“. …weiterlesen »