Von Mösen und Goldstücken

Ein Facebook-Nutzer, der im Zusammenhang mit Flüchtlingen von „Goldstücken“ sprach, wurde gesperrt.
Die Conditorei „Coppenrath & Wiese“ reagierte umgehend und wird die Fertigbackbrötchen „Unsere Goldstücke“ aus dem Sortiment nehmen, um niemanden zu diskriminieren.


Der Evangelische Kirchentag bespaßt uns: Von Mösen – `tschuldigung – „Vulven malen“ bis „Schöner kommen – zur Sexualität von Frauen.“

Sex und weibliche Geschlechtsorgane – schon immer ein Thema im Programm der Evangelischen Kirche.


Eine „wissenschaftliche Mitarbeiterin“ und „Soziologin“ an der Universität Bielefeld namens Barbara Kuchler fordert die gleiche Kleidung für Frauen und Männer.
Und:

„Wenn Frauen sich schminkten, die Augenbrauen zupften und enge Kleidung trugen, müssten sie sich nicht wundern, „wenn sie angesehen werden und es zu Grabschereien kommt“.

Inzwischen fällt es schwer zwischen Realität und Satire zu unterscheiden. Ich wahre also weiterhin meine gesunde Distanz zu den Absonderlichkeiten in diesem Land.
Die BRD – wo ich noch gut und gerne die Augen verdrehen kann.

Wettbewerb

Haupttriebfeder in der Marktwirtschaft ist der sogenannte Wettbewerb. Den gab es auch in der DDR, Sozialistischer Wettbewerb hieß der damals. weiterlesen

Mohammed

Ich weiß, es gab länger nichts zu sehen von mir und so gelobe ich hier etwas Besserung.
Der beliebteste Name bei Berliner Kindern ist übrigens Mohammed, in allen möglichen Versionen. weiterlesen

Verschwörungstheorie

Ich bin ein Verschwörungstheoretiker. Das behaupten (indirekt) britische Psychologen in einer Studie. Diese Verschwörungstheorien hätten nämlich „einen Einfluss auf meine Haltung zur Alltagskriminalität“. weiterlesen