weberHey Leute, ich freue mich, daß ihr hier seid und wünsche mal eine leichte Entspannung auf meinen Seiten. Es geht hier überwiegend um mich, ein wenig Selbstdarstellung  und persönliche Ansichten, bestimmt durch meine Voreingenommenheit für den "Wilden Osten". Immerhin habe ich dort den größten Teil meines Lebens verbracht. Meine teils haarsträubenden Beiträge sind möglicherweise die Folgen einer "Posttraumatischen Verbitterungsstörung", die nach 1989 gelegentlich auftritt. ;)

Ansonsten gibt´s hier regelmäßig was Neues... also dann, bis später mal wieder.

Krefeld, 1. Feb. 2016

Besucher heute: 14
Seitenaufrufe heute: 93
Besucher gestern: 35
gerade online: 0

Abgelesen

Unsere Zustände

Wahlkampf macht schönes Wetter. Danach boomt das Geschäft mit Regenschirmen.

Wolfgang Eckert

aus "Ossietzki"


Kriminelle Westmigranten

Oft können diese oder jene Menschen gar nichts dafür. Sie sind in einem anderen Kulturkreis mit völlig anderen Wertvorstellungen aufgewachsen. Eigennutz und ein ehrgeiziges Verhältnis zu Privateigentum und Karriere gelten dort als Tugend. Das überfordert zuweilen den Charakter.

Holger Witzel
...über Leipziger, die keine sind.

aus "Stern"

stopagenda

jw
nato

Der Terrorismus ist eine Naturkatastrophe

Das Merkel hat wieder zugeschlagen.
Bewundernswert ist ihre neueste Auslegung vom Terrorismus als ein Phänomen. Jetzt wissen wir es endlich! Deutungen wie „sie hassen unsere Art zu leben“ brachten nicht so den Erklärungserfolg, weil man „sie hassen den Westen“ wegen seiner Kriege im Irak, Afghanistan und anderen „verzichtbaren“ Ländern, hätte sagen müssen. Das geht natürlich nicht, wie verliehene Friedensnobelpreise bezeugen – wir bleiben die Guten, die Friedlichen. Da ist es einleuchtender, den Terrorismus als eine Besonderheit zu sehen, welche man sich einfach nicht erklären kann oder will – wie ein Wetterphänomen zum Beispiel, Kriege, welche einfach so ausbrechen, Obdachlosigkeit oder Merkel.

Das Wort „Phänomen“ hat in verschiedenen Zusammenhängen eine unterschiedliche Bedeutung, von bemerkenswert bis auffällig, also nehmen wir einfach das Adjektiv: Wer Terrorismus als (nur) „phänomenal“ bezeichnen würde, käme dann doch in weitere Erklärungsnöte. Genausogut könnten Politiker mit einem Schild „WARUM?“ durch die Gegend wandern. Das geht natürlich deswegen schon nicht, weil das „WARUM“-Schild den einfacheren Menschen dieses Landes vorbehalten ist, allerdings vorwiegend bei den Folgen tödlicher Verkehrunfälle.

Den Terrorismus als „Phänomen“ gibt es nicht, das ist eine sprachliche Vernebelung wie „Luftschlag“ für Bombenabwürfe, „Verkehrsdatenspeicherung“ für Überwachung oder „Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie“ für Waffenhersteller.

Na, und außerdem gab es den islamischen Terrorismus  „früher schon“. Ja, stimmt. Früher gab es auch schon Naturkatastrophen.
Merke also: Der islamische Terrorismus ist einfach so da, ein Phänomen halt, da kann man nichts machen…außer Krieg führen.

 

Klopapier und andere Unfeinheiten

Im Moment wüßte ich nicht, warum ich irgendetwas zum aktuellen Tagesgeschehen kommentieren sollte, die Blogs, Nachrichtenportale sowie Staats- und Konzernmedien sind voll mit Knaller- und Falschmeldungen aus dieser etwas unruhigen Zeit und übertreffen sich darin, dieses absurde Zeitgeschehen zu kommentieren. …weiterlesen? »

Rosa Laub

herzchenNein, das hat hier nichts mit einem Festival in Niederbayern zu tun, welches diesen Titel geklaut hat, obwohl uns Google mit ersten Suchergebnissen in den tiefsten Süden der BRD schicken will. Oder mit gefärbten Blättern eines Kunstbaumes, wobei wir der Sache da schon näher kommen: Kunst. Und mit Kunst meine ich nicht Profit und Arbeitsplätze, wie man nach 1990 an vielen Theatern im Osten feststellen musste. …weiterlesen? »

Konsum-Klimakatastrophe

statDie europäische Konsumklimastudie – Juni bis September 2016 – hat mir jetzt die Augen geöffnet, warum ich immer weniger Geld ausgebe. Man sollte meinen, daß dies am Geld liegen könnte, welches für viele Europäer vielleicht doch nicht so in der ausreichenden Menge vorhanden ist? …weiterlesen? »

Der Osten ist rechts.

osten„Seitdem wir 1990 dem Wessi die Tür geöffnet haben hat er uns belogen, betrogen und über den Tisch gezogen. Wir zahlen seine Schulden, seine alten und seine neuen Kriege.

…weiterlesen? »

versprochen

germany-1157536_640


„Deutschland wird Deutschland bleiben, mit allem was uns lieb und teuer ist“, versicherte Merkel.

So war´s zu lesen; hier nur zur Erinnerung, daß wir in diesem Land nicht viel Gutes mehr erwarten dürfen.

Spätsommernachlese

frank-weber-jpgAm 17. September nahm ich Abschied vom fulminanten Spätsommer 2016. Ich gebe zu, daß ich selbst am schwül-feuchten Niederrhein den Sommer liebe, aber auch nur, weil es dort einen größeren Fluss gibt, der zu einer spontanen Erfrischung schon mal taugt.
Flussseits gegenüber von Krefeld ist dann einen Überschwemmungswiesen- und Naturschutzbereich, wo ich meine Nacktspaziergänge und Sonnenbäder zelebriere und kaum Publikumsverkehr ist. …weiterlesen? »

Russendissen

russendiskoUnd wieder ist einer von mir gegangen: Wladimir Kaminer.
Er phantasierte sich aktuell zum Verfolgten des Putin-Regimes und rechnet mit einer Festnahme bei einer eventuellen Einreise nach Russland, wie er der BILD anvertraute. [„mal etwas Kritisches über Russland geschrieben, und ausgerechnet das haben sie übersetzt. Seitdem bin ich der erklärte Feind dieses Landes!„]
Eins muß man ihm lassen, unter mangelndem Selbstbewusstsein leidet er auf keinen Fall, der Kaminer. …weiterlesen? »