Hey Leute, ich freue mich, daß ihr hier seid und wünsche mal eine leichte Entspannung auf meinen Seiten. Es geht hier überwiegend um mich, ein wenig Selbstdarstellung  und persönliche Ansichten, bestimmt durch meine Voreingenommenheit für den "Wilden Osten". Immerhin habe ich dort den größten Teil meines Lebens verbracht. Meine teils haarsträubenden Beiträge sind möglicherweise die Folgen einer "Posttraumatischen Verbitterungsstörung", die nach 1989 gelegentlich auftritt. ;)

Ansonsten gibt´s hier regelmäßig was Neues... also dann, bis später mal wieder.

Krefeld, 18. Sep. 2017

Besucher heute: 32
Seitenaufrufe heute: 121
Besucher gestern: 75
gerade online: 1

Marktwerte-
gemeinschaft

Fußballspieler sind Wertobjekte. So titelt die Leipziger Volkszeitung: »RB-Spieler auf 170 Millionen taxiert«. Der wertvollste dieser Spieler ist 27 Millionen Euro wert, der billigste immer noch 200.000. Das sollte Schule machen. Die Entscheidung zwischen Frau Merkel und Herrn Schulz würde dem Bürger leichter fallen, wenn er deren Marktwert kennen würde.

Günter Krone

aus "Ossietzky" 

Verhungerlöhne

Die neuesten Zahlen aus dem Arbeitsministerium belegen: Der Lohn für die Zeitarbeit reicht nicht zum Leben. Die Arbeitgeber reagieren gelassen: Es handelt sich ja ohnehin nur um zeitlich befristete Arbeitsverhältnisse.

MK

aus "Eulenspiegel" 

Alle Jahre wieder…

…gibts den Krefelder Weihnachtsmarkt.

Ich wollte sowieso in die Stadt, um vor allen für Susi ein paar Besorgungen machen, wie z.B. den Jahreskalender in Größe von 670×970 mm, der aber erfahrungsgemäß immer noch zu klein ist, um sämtliche ihrer Termine koordinieren zu können. Jedenfalls für mich. Da wird gestrichen und nachgetragen, verbessert und ergänzt – letztlich sieht nur SIE noch auf diesem Kalender durch und ich frage dann lieber noch mal, was für Vorlesungen oder Schichten bei ihr so anliegen. Na gut, Kalender gekauft – erster Punkt erledigt.

Im „Schwanenmarkt“ entdeckte ich dann diesen übergewichtigen, nicht sehr standfesten Weihnachtsmannverschnitt, welcher verzweifelt ,mit etwas zu hoher Stimme das übliche „Hohoho“ röhrte, um unschuldige Kinder anzulocken. Der Erfolg hielt sich in Grenzen – Kinder spüren halt, wer es wirklich gut mit ihnen meint. Und nun mal ehrlich, ein „Hohoho“ gröhlender Weihnachtsmann ist mir in meiner Kindheit  noch nie über den Weg gelaufen…den hätte ich auch ignoriert. 

Von da gings direkt zum Weihnachtsmarkt. Bis auf zwei russische Straßenmusikanten gab mir unterwegs kein Mensch zu verstehen, daß er eventuell etwas von mir haben wolle. Das gibts nicht oft: Kein Zigarettenschnorrer, kein „HassumanEuro?“-Bettler, kein Obdachlosenzeitungs-Verkäufer, nicht einmal das skurrile „Eine Spende für krebskranke Kinder bitte“-SingSang-Pärchen war zu sehen. Oder zu hören. Und dann wußte ich endlich auch, warum ich auf diesen Markt wollte. Nicht um etwas Weihnachtsstimmung einzufangen, das war bei diesem Wetter sowieso nicht möglich, nein es zog mich magisch zu der „Backfischbude“, die wie alle anderen Ramsch-, Kram- und Imbiß-Stände jedes Jahr an fast gleicher Stelle steht. Das konnt ICH mir sogar merken! Und der Backfisch dort ist wirklich lecker.

Alles andere hier konnte man getrost vergessen – wie jedes Jahr, wie überall.

Ist euch schon mal aufgefallen, daß fast alle Leute auf der Frage nach einem guten Weihnachtsmarkt, immer auf Märkte in anderen Städten verweisen? Eine Duisburger Kollegin verwies mich auf den Aachener Weihnachtsmarkt als Geheimtip; hätte ich in Aachen gefragt hätte man mir vielleicht den Krefelder empfohlen? Dabei gibts wahrscheinlich keine nennenswerten Unterschiede, nur die Anordnung der Karussells und Kitschbuden ist anders.

Nächste Woche muß ich mit Susi noch mal zum Weihnachtsmarkt. Obwohl eigentlich nur der Backfischstand das Ziel der Begierde sein wird, werde ich vorsichtshalber mal 3 Stunden einkalkulieren. Mann weiß ja nie.

7 Kommentare zu Alle Jahre wieder…

  • Eierkopp

    Vielleicht hättest Du besser pädagogisch wertvolles Spielzeug kaufen sollen, anstatt so einen blöden Kalendar? :schein:

    Ich bin einfach nur froh, wenn dieses Sinnlosfest endlich wieder vorbei ist, wie jedes Jahr eigentlich. Einen tieferen Sinn vermag eh niemand mehr darunter zu verstehen und so interpretieren es die Frauen einmal mehr falsch und verfallen den ebenso sinnlosen Kaufrausch. :evil:

    Gut, daß mein Weibchen da anders denkt! ;-)

    Jedenfalls hab ich mein Weihnachtsgeschenk bereits erhalten. Frisch operiert friste ich hier ein ebenso bewegungsunfähiges Dasein. :++:

    Ich werd mich jetzt auch wieder lang machen und wünsche, für den Fall es geht doch nicht bergauf, allen ein frohes Fest und für den Fall, es dauert doch noch länger mit der Genesung, allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. ;-)

    Gruß euer Eierkopp

    • Weberknecht

      Dein „Weibchen“ scheint sowieso von einer etwas anderen Sorte zu sein – hat sie inzwischen wenigstens etwas Interneterfahrung?

      Jedenfalls hat sich meine Weihnachtsbegeisterung schon ab dem 7 / 8. Lebensjahr gelegt. Außerdem wurden damals auch noch Sprüche wie „wenn du nicht artig bist, kommt der Weihnachtsmann und dann gibts was mit der Rute“ benutzt. Eine pädagogisch bedenkliche Art, Kinder zu erziehen.
      In Geschenke wird auch kaum noch was investiert, was den erweiterten Familienkreis angeht. Und das ist gut so. Wenn da nicht noch die üblichen Familienbesuche zu den Feiertagen wären; aber ich werde es überstehen.
      Dann wünsch ich mal noch eine schnelle Genesung; natürlich frage ich nicht nach der Art ihrer Erkrankung.
      Bis dann,
      Weberknecht

      • Eierkopp

        Herr Weber,

        muß eine Frau über Interneterfahrung verfügen? Ich denke nicht! So erspare ich mir zum Beispiel das ständige Aufsetzen des Betriebsystem, weil mal wieder jede erdenkliche Email blind geöffnet worden ist. So wie es ist, ist es gut und das soll auch so bleiben. :-)

        Wie schaut es denn bei Dir aus? Alles im Lot? Was macht das ominöse Studium Deiner Gattin? Ist sie noch voll und ganz dabei, oder hat sich die Idee bereits in Wohlgefallen aufgelöst? Man liest nichts mehr darüber, was ich persönlich sehr bedauere. :-( Erinnere ich mich recht, befinden sich ja so 50% Leichen in Deiner Wohnung. Also Skelette oder wie die Dinger noch gleich heißen.

        Übrigens hast du Glück, daß ich Dir überhaupt noch etwas liebesvolles schreiben kann. Nur Dank meiner, schon fast übermenschlichen Reaktion ist es zu verdanken, daß wir wieder heil im gelobten Land angekommen sind.

        Ich kann nur warmen vor den reniteden LKW Fahrern, die einfach nicht wahrhaben wollen, wie wichtig es ist das Eis von ihren Müllkarren vor Fahrtantritt abzuschöpfen. Es ist schier unglaublich, wie sich so eine Eisplatte von der Plane löst, sich in der Luft dreht und dann auf die Gegenfahrbahn fliegt und dort in Augenhöhe sekundenlang verharrt, bis Du mit dem Auto angeschossen kommst und nur noch durch eine Vollbremsung einen direkten Einschlag in die Frontscheibe verhindern kannst und die Eisplatte direkt vor dem Auto auf die Straße knallt und die Front beschädigt.

        Aber nun gut, es war nicht mein Auto, sondern das meines LAG. :-)

        Ansonsten gibt es nicht viel Neues. Meine Solaranlage läuft immer noch nicht, weil das blöde Wetter immer wieder einen Strich durch die Rechnung macht, aber ansonsten ist so ziemlich alles im Lot. Uschi weigert sich beharrlich bei einem halben Meter Schnee auf das Dach zu geheh, um die Solaranlage anzuschließen. Ich kann das so nicht nachvollziehen und denke, sie ist einfach nur zu faul, obwohl verflucht gut lebensversichert. :-D

        Ansonsten hoffe ich, daß alle gut ins neue Jahr gerutscht sind, auch unser Franke. ;-)

        In diesme Sinne verabschiede ich mich einmal mehr und verbleibe, wie immer, mit freundlichen Grüßen aus den Untiefen des Bayernland.

        Euer Eierkopp

        • Weberknecht

          Ich bin in einer Gesellschaft großgeworden, wo unsere Frauen weitgehend(er) gleichberechtigt waren, demzufolge erübrigt sich die Antwort auf die Frage, ob SIE über Interneterfahrung verfügen sollten. Meine Mutter (77) ist auch aktiver Internetuser und chattet mit mir sogar. Naja, sie ist eine Dame aus dem Osten und hat wohl nichts gemeinsam mit ihrer LAG – nicht nur, was das Alter angeht. :grin:
          Susis Betriebssystem hat eine durchschnittliche Laufzeit von fast 10 Jahren; es ist mir ein Rätsel, wie sie das macht? Da wir gerade dabei sind, ja sie studiert immer noch fleißig, auch wenn das ganze Studium mit kleinen Härten für sie, wie für uns verbunden ist. Aber so ist das, wenn man keine Durchschnittsfrau geheiratet hat. Dafür wirds aber auch nie langweilig.
          Mich stört nur, daß sie wieder mal umziehen will. Da habe ich im Moment überhaupt keinen Bock drauf…aber das ist noch kein akut aktuelles Thema.
          Dann reiche ich noch mal schnell nachträglich ein paar Geburtstagsglückwünsche nach; war das nicht im Januar irgendwann? ich weiß es schon lange nicht mehr, seit du (aus dem Internet) in den Tiefen Bayerns verschwunden bist.

          Bis dann mal wieder.
          Grüße von Herrn Weber

  • Ich kenne das nur gut genug, ich liebe Weihnachtsmärkte und stehe total auf Glühwein und habe heute Abend wieder knappe 4 Stunden dort verbracht mit meiner besten Freundin. Warum kann es eigentlich nicht immer Weihnachtszeit sein? :D

Dein Kommentar

  

  

  

* Please Subtract the Values

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8-) :arrow: :-? :?: :!: