Das Eseltaxi

Wenn ich so an den Nahverkehr in der DDR denke – da hielt wirklich an jeder Milchkanne ein Linien-Bus, und das nicht nur ein Mal am Tag.

Eine Grünen-Politikerin hat jetzt eine Bombenidee: Wenn und wo kein Nahverkehr aktiv ist, werden Eselkarren als Taxi eingesetzt. Nur regional. Vorerst.

Dabei sollen sie im Schritttempo laufen und den Fahrgästen so die Gelegenheit geben, die Umgebung zu genießen. (Focus)

Es wird immer besser.

5 Kommentare:

  1. Pingback:S-Bahn und Eselkarren – Weberknecht

  2. Pingback:Die Zementierung des Mittelalters | Ossiblock

  3. Hihi…

    So sieht die Zukunft aus. Paßt aber zur BRD, die nie über das Mittelalter hinaus gekommen ist. Die Fachkräfte für das Mittelalter werden importiert – Eselimporte sind zu teuer. Man könnte tagelang wiehern oder muhen oder iahiah rufen.

    Interessant ist auch, in welcher Rubrik der Focus diesen Eselsschmarrn stellt:

    Konjunktur.

    Darauf trinken wir doch einen Blauen Würger. :-)

    • Den Blauen Würger habe ich nur als Mixgetränk aufnehmen können. Jetzt grübel ich gerade, welcher Zusatzstoff das war, damals. Irgend´ne Cola wahrscheinlich. Aber er ist sicher das richtige Getränk zur Meldung.

      • Wir haben das bei der Fahne gesoffen – Clubcola mit Korn. Mischung: Hälfte – Hälfte oder ein Drittel – zwei Drittel.

        Das Etikett war blau, daher der Name. Manche sagten auch Dreizehnfuffzig. Das war der Preis.

        Da sieht man mal, wie die Erinnerungen hochkommen, wenn die Grünen etwas veranstalten … ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

elf − zwei =

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)