Erziehungsdiktatur in den USA

Wir haben jetzt 2018.
In den USA hat Utah als erster Staat die Richtlinien für die Erziehung Minderjähriger geändert: Ab sofort dürfen Eltern ihre Kinder alleine zur Schule oder auf den Spielplatz schicken ohne in Gefahr zu laufen, verhaftet zu werden.
Eine Altersvorgabe gibt es nicht mehr.

Der minderjährige US-amerikanische Nachwuchs darf  normalerweise auch nicht alleine zu Hause gelassen werden, wenn die Gören noch nicht 14 sind. Wie z.B.in Illinois.
Hammer, oder?
In den rückständigen Vereinigten Staaten zeigen sich nun erste Spuren von Freiheit. Vielleicht gilt das sogar für farbige Familien?

Anhänger der Erziehungs-Bewegung „free range“ (etwa: „frei laufen“) feierten das Gesetz als das bisher liberalste der Vereinigten Staaten.

Da sagen wir doch Bravo!

Bis dann später aus freilaufenden Kindern freidrehende Erwachsene werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 2 =

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)