Ost – Mugge

Na, wie geht´s denn so? Ich werde den Montag wohl frei haben und so mit Nützlicherem als Arbeiten verbringen.
Nebenbei läuft Musik – natürlich. Natürlich Ost-Musik…seit einiger Zeit jedenfalls.

Diese Macke habe ich auch erst seit 1990…Davor war Ost-Rock-Musik etwas, was man (ich) nicht unbedingt hören mußte; West-Rock war außerdem viel besser. Damals. Bevor es hier weitergeht möcht ich noch sagen, daß ich demnächst nur noch  „YouTube-Links hier reinsetzen werde – da bekommen Außenstehende auch gleich einen besseren Einruck von dem, was ich vermitteln möchte.
So ein wenig habe ich die Rockmusik aus der `DDR´ ignoriert – und es war ja auch viel Mist darunter?
Jetzt in der „freien Welt“, wo ich mir wirklich aussuchen kann was ich hören möchte, bin ich an manchen Tagen voll auf ´nem Osttrip. Vielleicht auch nur, weil man diese Musik heutzutage ziemlich weitgehend ignoriert? Der Jammer-Spruch mancher Ossis „es war nicht alles schlecht was wir damals hatten“, trifft – jedenfalls was eine bestimmte Musikszene angeht, diesmal wirklich zu.
Kann auch sein, daß ich manchmal etwas sentimental bin und mit dieser Musik sind ja auch einige Erinnerungen verbunden an eine Zeit, die sich immerhin so an die 46 Jahre hinzog. Im Nachhinein bemerkenswert: Es sind fast ausschließlich deutsche Titel; naja, damals fand ich `britisch´ auch besser.
Gut, es ist Musik aus den 70-ern und 80-ern und Susi verdreht nur die Augen wenn sie den Sound von damals so hört. Naja – davon hat sie nun wirklich keine Ahnung. *g* Das junge Küken. :wink:
Ich werde hier mal wahllos und unsortiert ein paar Videos verlinken – demnächst werde ich diese Seite mal komplett überarbeiten.

Es hieß übrigens wirklich MUGGE im Osten und nicht Mucke – – es heißt ja auch dort immer noch ZU Weihnachten und nicht AN Weihnachten…und dreiviertel 10 und so…also richtig deutsch eben. ;-)

Das Beste zuletzt: RENFT.
Ich werde mir wohl die gesamte Sammlung von Renft zulegen, wenn ich auch einige Songs nicht mehr finde, wegen der die damals verboten wurden. Schade…“hol mich oder ich flieh“…Oder diesen Mitschnitt aus der Berliner Akademie der Künste, der damals vom RIAS ausgestrahlt wurde – ist leider nicht mehr zu bekommen…(Zitat: Dramatisch waren die Umstände bei den Aufnahmen im Oktober 1976: Die Künstler, zu denen auch der Liedermacher Christian Kunert gehörte, hatten seit über einem Jahr Auftrittsverbot und befürchteten ihre Verhaftung. Da sie keine Möglichkeit hatten, in der DDR zu veröffentlichen, dokumentierten sie ihre Texte und Lieder mit Hilfe des „Renft“-Sängers Thomas Schoppe. Bei den Aufnahmen in Leipzig stand die Stasi mit fünf PKW und einem Abhör-Lieferwagen vor dem Haus und versuchte, das Tonband zu beschlagnahmen. Fuchs gelang es, das Band nach Grünheide zu Robert Havemann zu bringen. Diplomaten schmuggelten es in den Westen. Dann wurden Fuchs, Pannach und Kunert verhaftet. Drei Wochen später stellte das „Schutzkomitee Freiheit und Sozialismus“ das Band in der West-Berliner Akademie der Künste vor, danach strahlte es der RIAS aus.) oder kann mir da vielleicht jemand helfen?

Gut, ich werde diesen freien Montag mal genießen und wünsche euch noch was…

Nachtrag: Inzwischen kam noch „Renft – live in concert“ dazu, ja und dort habe ich schon mal den Titel (Refrain: hol mich oder ich flieh) „Vom kleinen Otto“ gefunden. Habe ich vor ca. 30 Jahren zum letzten Mal gehört…

Zum Schluß noch was Aktuelles: „Subway to Sally“. Auf diese Band aus Brandenburg bin ich erst durch Susi aufmerksam geworden und zähle nun zu den totalen Fans. Wir waren im letzten Jahr in einem Konzert – DER HAMMER!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

46 − = 40

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)