Sonne!!

Es ist soweit: Ich hake dann mal den Winter ab und starte jetzt durch bis in den Sommer. Die ersten zwei schönen sommerlichen Frühlingstage sind da.
Endlich, kein Sonnenstudio mehr, Winterklamotten weggepackt, meine alljährliche, durch Sonnenmangel hervorgerufene Winterdepri verschwindet schlagartig.

Frank Weber im Original DDR-Fleischerhemd

Warum Sonne so wichtig ist für mich? Vielleicht, weil wir in Vorpommern im Schnitt mehr Sonnentage haben als hier am Niederrhein  oder weil ich im Juli geboren wurde? Immerhin gibt´s hier jetzt auch schon mal wenigstens Minusgrade im Winter in Krefeld – auch keine Selbsverständlichkeit.

Also runter mit den Klamotten und raus auf den Balkon. Naggich? Natürlich. Auch wenn das immer wieder Befremden auslöst,  aber als ich das letzte Mal eine Badehose am Strand trug, war ich noch ziemlich jung. Naja, und im Türkei-Urlaub ausnahmsweise.

Auf meinen Nacktwanderungen am Rhein sehe ich oft Leute im Sommer (wenn`s denn mal schön ist) in voller Montur in der Sonne sitzen , die da leise vor sich hindünsten; glücklich, mit einem Lächeln im Gesicht. Ich find´s abartig.

Der Winter war zusätzlich, außer mit Kälte, auch mit viel anderen Negativem behaftet. Mein treuer, alter Japaner war schrottreif und wurde für wenig Geld an einen Händler verkauft. Meinen Job mache ich mit Unlust, weil ich zu wenig Geld bekomme und…ja und lassen wir´s einfach. Die Sonne scheint und es wird warm, das zählt erst mal nur.

Erstaunlich, daß ich mir mit fast 57 Jahren schon Gedanken mache, was ich in meinem Vorruhestand so alles anstellem werde – im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten. Wobei da noch der Lottogewinn aussteht. *g*
Ich finde es natürlich, daß man nach 40 Jahren Arbeitsleben schon mal irgendwann die Nase voll hat und mit solchen Gedanken spielt.
Frank Weber, Sonnenbad am RheinLangeweile dürfte dann bei mir auch nicht aufkommen, dafür sorgt schon mein Hobby: Der PC.

Gut, ich wünsche allen mal ein paar entspannte Frühlingstage, Gesundheit und ein positives Denken – trotz oder gerade wegen des ganzen Elends um uns herum.

Bis später mal.

2 Kommentare:

  1. Schade, dass der Sommer dieses Jahr eher bescheiden ist. Dabei sah es im März so gut aus, als die Sonne raus kam und es so schön warm wurde.

  2. Endlich ist der Frühling, dann kann man sich wieder in die Sonne legen und grillen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

54 − = 52

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)