Freiheit für Corona

Eigentlich müsste man froh sein, daß es zu dieser Corona-Pandemie gekommen ist. Denn jetzt offenbart sich nämlich so richtig dieses kranke, faulende System des Wertewestens. Die größte Lachnummer dabei ist, was ein Großteil der Bundesbürger unter Freiheit versteht. Besonders der Teil, der aus dem Westen verfreiheitlichten.

Naja, Fakt ist, den Westdeutschen hat man seit Bestehen der BRD, einen total verkorksten Freiheitsbegriff eingeimpft. Die Folgen sehen wir heute: „Corona-Diktatur“, „Deutschland braucht keine Impfpflicht“, „Merkel will den Kommunismus“ und anderer aktueller und ewiger Blödsinn wird gebrüllt. Schlagzeilenlesen reicht aus: „Impffreiheit = Menschenrecht – Nein zum Impfzwang – weltweit!“ Gehts noch dümmer?

Ganz neu ist das Masernschutzgesetz, welches am 1. März 2020 (!!) inkraft getreten ist. Hut ab. Wer allerdings ein Attest vorlegt, muß auch da nicht geimpft werden. Viele gehen eben doch lieber zu einer Masernparty. Das hat Tradition. Doch die ganze Chose fing ja viel früher an.

Wegen des verordneten Tragens eines Mund-Nasenschutzes beim Einkaufen o.ä., jammert man von verletzten Menschenrechten.
Schließlich stellen wir fest, daß Begriffe wie Pflicht (außer fürs Vaterland), Zwang und „verordnet“ im Westen ausschließlich im Zusammenhang mit der DDR verwendet wurden und werden. Wahrscheinlich auch deswegen der Aufschrei: „Das ist ja wie in der DDR!“ Das ist Dummheit, geschrumpft auf einen Westwert eines sogenannten Wertewestens.

Dazu: In der DDR bestand Impfpflicht für Tuberkulose, Diphtherie, Keuchhusten, Wundstarrkrampf, Pocken und Kinderlähmung. Zwischen 1970 und 1989 auch für Masern.
In der BRD gab es nur eine Impfpflicht für Pocken, welche 1983 aufgehoben wurde. Danach begann für die BRD die totale Freiheit. Bis 2020.
Dann begann die Corona-Diktatur.
:mrgreen:

 

3 Kommentare:

  1. Waren die VVER-440/V-230 doch nicht so sicher ?

    Kein weiterer Kommentar , einfach nur traurig

  2. Mittlerweile sehe ich das alles sehr differenziert.

    In der DDR hatte niemand Angst vor einer Impfung, weil ja auch keine geldgierige Pharmamafia dahinter steckte.

    In der BRD läuft das etwas anders. Da gibt es keine Standards, keine Ethik – nur das große Geld zählt. Zur Zeit reagieren viele Leute hysterisch. Teilweise begründet – siehe Zitat Wieler.
    Die KMM befeuern die Hysterie und die Politiker erzählen auch nur Quark. Da schaukelt sich etwas hoch.

    In der BRD werde ich mich niemals impfen lassen. Ich habe alle wichtigen Impfungen so wie du in der DDR bekommen.

    Grüße aus Westsibirien :-)

    • Ich hatte nicht vor mich impfen zu lassen. Aber ganz frei von Skrupeln bin ich dabei nicht.
      Wiederum traue ich profitorientierten Pharmakonzernen nicht über den Weg und verlasse mich lieber auf meinen ziemlich gesunden DDR-Körper.
      Meiner Frau (Stationsleitung/Krankenhaus) wird diese Entscheidung nicht so leicht fallen und vielleicht gibt es da wirklich Corona-Pflichtimpfungen. 8-O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − = 4

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)