Holzvorrat

Ich habe dann schon mal vorgesorgt. Das ist in diesem krisengeschüttelten Land wohl unumgänglich.

In Greifswald hatte ich Fernwärme,  aus dem KKW Lubmin. Stabil und sauber. Inzwischen bin ich beim Holz gelandet. Ich habe unseren Brennholzvorrat etwas aufgefüllt – denn falls es mit dem Gas mal klemmt…wir haben noch unseren Kaminofen.

„Ich weiß nicht, womit sie heizen wollen. Atom wollen sie nicht, Gas wollen sie nicht. Wollen sie wieder mit Holz heizen?“

Putin, Nov. 2010

Das hätte ich mir nie träumen lassen. Der Abstieg, der 1990 begonnen hat, geht immer weiter.

Und ich überlege ernsthaft, mir noch ein Notstromaggregat zu besorgen.
Mann, war das damals ein sorgenfreies Leben.

5 Kommentare:

  1. Im Moment spart die Industrie nicht an Verpackungen. Oh – halt. Das ist doch deren Eigentum:-))

  2. Trockentoilette nicht vergessen:

    „Der Berliner Kernphysiker und Unternehmer Götz Ruprecht setzt auf eine Trockentoilette für den Fall von Stromausfällen im Winter“

    Ein Dixie Klo im Garten wäre auch eine Alternative, man friert sich zwar den Arsch ab aber immer noch besser als im Wald scheißen zu gehen.

  3. Ich schätze, ein Holzgaser ist jetzt die technische Neuerung des „Fortschritts“:-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

46 − 42 =

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)