Schwalbenjahre

Das hat natürlich auch was mit dem Erfolgsmodell „Schwalbe“ von Simson Suhl zu tun. Es geht hier aber um ein Mitmach-Projekt, wo Familien ihre Fotos aus der DDR-Zeit veröffentlichen. So eine Art Gegenteil von dem, was man aus der Westpresse kennt. Wie verfallene Häuser, Stasi und Unrechtsstaat.

Diese Westpropaganda hat auch schon Einige erreicht. Man muss sich nur in bestimmten Internet-Foren und Zuschauerkommentaren umhören oder sich das Gesülze der ewigen „Bürgerrechtler“ der DDR zu Gemüte führen.
Ich kann diesen ganzen Scheiß nicht mehr ab und bin froh, daß es auch ab und zu solche Perlen wie diese Foto-Sammlung gibt.

Zu sehen ist das Ganze auf Instagramm.

„Ich wollte Menschen den Raum geben, Erinnerungen und Alltägliches aus der DDR-Vergangenheit zu zeigen – ohne die Reduzierung auf vorgefertigte Erzählmuster, wie Fluchtgeschichten oder Mangel.“
Jessica Barthel

Gibt es inzwischen auch als Buch.

Nach der „Open Memory Box“ mit Videos nun ein immer größer werdendes Bilderarchiv mit privaten Fotos aus einer ziemlich heilen Welt.

 

Ein Kommentar:

  1. Der Saisonkoch war kein Schwalben- aber dafür ein SR2- MZ-Fahrer.
    Nebenbei hat er sehr schöne Vergleiche vom DDRLeben mit dem eines Saisonarbeiters in den Alpen zu bieten. Besuch mich mal: dersaisonkoch.com
    Das kostenfreie Buch in unbearbeitetem Format liegt unter Fortsetzungserzählung-Erster Monat und das kostenpflichtige Spendenformat auf Amazon unter „Der Saisonkoch“.
    Über eine (positive) Kritik würde ich mich sehr freuen:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

80 − 79 =

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)