Ummanz, Konsum und Rügen

Obwohl wir inzwischen schon etwas abseits am Rand von Krefeld wohnen, gabs den nicht ganz planmäßigen Kurzurlaub wieder mal an der Ostsee – Vorpommern. Die Insel Ummanz liegt direkt neben Rügen und verspricht die totale Entspannung. „Früher gab es hier mal einen Konsum“, sagte der Mensch vom Objektdienst. Inzwischen bleibt nur Selbstversorgung mit Einkauf im 25km entfernten Gingst. Dafür hatten wir eine komplette und moderne Küche. Und Sauna und sowas alles. Politik blieb aussen vor, wir haben wirklich 4 Tage die Beine hochgelegt und fast nichts gemacht.
Bekannte von uns haben zufällig auch Urlaub gemacht und so trafen wir uns in Prora und besuchten noch die Sandskulpturen-Ausstellung.

Der Baumwipfelpfad bieb uns versperrt, weil die dort ernsthaft die 2G+ -Regelung einhielten. Vorgabe vom Bundesland, und das auf einem Wanderweg draussen an der frischen Luft mit kaum Publikumsverkehr. Tja, ich als unsolidarischer Ungeimpfter eben…

Zu Hause habe ich 3 Webcams installiert und so hatten wir auch weit weg die volle Kontrolle über unsere Katzen – falls sie die Wohnung auseinandernehmen.

Das Schöne an einem Urlaub in Vorpommern ist, daß man irgendwo immer noch ein paar Dinge entdecken kann, die mit der DDR-Zeit zusammenhängen. Und mit der Fischerei damals. Auch wenn das immer weniger wird. Und das man oft noch das Wort „Konsum“ hört. Das ist doch witzig?
Na wahrscheinlich nur für jemanden, der mal in einem Konsum einkaufen war. Oder einer HO.

Wie erwähnt: Keine Fernsehnachrichten, keine aktuelle Politik im Urlaub.

Dann kann man es gut aushalten.

Ein Kommentar:

  1. Moin Frank,

    Konsum ist ein gutes Stichwort. Da fällt mir gleich eine Geschichte ein, die ich schon immer aufschreiben wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 2 = 7

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)