Herzinfarkt im Focus

Manchmal bin ich ja froh, hier am Niederrhein gelandet zu sein. Daß es  kaum Winter mit richtigem Schnee gibt ist ein Nachteil, aber das rettet vielen Westmenschen dafür das Leben. Weswegen wohl auch die Wessis immer noch eine höhere Lebenserwartung als die Ossis haben.

Aus dem „Nachrichtmagazin“:
„Herzrhythmusstörungen oder Vorhofflimmern [beim Schneeschieben] können die Folge sein. Schlimmstensfalls droht sogar ein Herzinfarkt.“

Ich, 67, werde mir also erst mal einen armen, menschlichen Schneeschieber mieten, um dieser Gefahr aus dem Weg zu gehen. Falls es doch mal schneit.

Der Focus scheint sich überhaupt auf das Thema Herzinfarkt zu spezialisieren, denn er warnt außerdem: „Vermeiden Sie Aufregung bei WM-Spielen: In Extremfällen droht der Herzinfarkt.“
Das erfahre ich jetzt, wo die WM vorbei ist. Aber richtig gefährdet waren wohl nur die echten BRD-Fans.

Der Focus-Winterservice fasst also ernsthaft zusammen:

1. Die größte Gefahr im Winter ist die Kälte.

2. Vergessen sie nicht zu atmen.

3. Nie morgens Schnee schieben.

Und die letzte Erkenntnis: „STATISTIK: In Sachsen droht der Herzinfarkt“. Warum auch immer – will keiner wissen.

Auf die unentbehrlichen Gesundheitstips des Focus kam ich übrigens vom Weltbürger.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 3 = 4

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8-)